Die neusten Beiträge

RSS

Lean Production in der Intralogistik

Lean-Production

Lean Production beschreibt die sogenannte “schlanke Produktion“. Dabei handelt es sich um ein Konzept, welches innerhalb einer Wertschöpfungskette die Effizienz-Steigerung sämtlicher Unternehmensaktivitäten tangiert. Dazu zählen beispielsweise der sparsame und zeiteffiziente […]

Das Distributionszentrum

Industrial Warehouse - Distributionszentrum

Ein Distributionszentrum ist eine Schnittstellen in Form eines Gebäudekomplexes, die ausschließlich innerhalb eines logistischen Netzwerks funktioniert. Dabei kann es sich um ein Lager, ein Umschlagplatz oder beides in Kombination handeln. […]

Physical Internet

Physical Internet

Physical Internet ist ein Konzept für ein optimiertes, standardisiertes weltweites Güter-Transportsystem nach der Idee des digitalen Internets. Entgegen der heutigen Vorgehensweise, bei der ein einzelner Transportdienstleister Waren über große Distanzen […]

Pulkerfassung in der Extra- und Intralogistik

Pulkerfassung in der Intralogistik

Die Pulkerfassung dient dazu, mehrere Datenträger oder Identifikationsmarken, sogenannte Tags, in Sekundenschnelle mittels RFID-Technologie zu erfassen. Auch wenn diese Art der Erfassung noch nicht bei jedem Prozess in der Extra- […]

COMPAGNO – der personalisierte Begleiter

Compagno-dermobile Begleiter

Aus der Fördermaßnahme “Mobil bis ins hohe Alter – nahtlose Mobilitätsketten zur Beseitigung, Umgehung und Überwindung von Barrieren“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) ist das Forschungsprojekt COMPAGNO entstanden. […]

Welche Anforderungen ein APS-System erfüllen muss – Teil II

Automatisierte Fertigung braucht optimal durchgeplante Supply Chains. Advanced-Planning-&-Scheduling-Software gibt dazu das jederzeit aktuelle Planungsbild.

APS-System optimiert werksübergreifende Planung Die im ersten Teil dieses Beitrages angesprochene Kapazitätsplanung über Werksgrenzen hinweg ist ein gutes Beispiel für den Nutzen eines eigenständigen Planungstools. Verschiedene Möglichkeiten werksübergreifende Supply Chains […]

ECR – Efficient Consumer Response

Efficient-Consumer-Response

Efficient Consumer Response, kurz ECR, betrachtet die informelle Versorgungskette vom Hersteller bis zum Abverkauf unter dem Aspekt der Verbraucherbedürfnisse und des maximalen Kundennutzens. Damit die Betrachtung sowie die Auswertungen der […]

Virtuelle Inbetriebnahme

virtuelle-Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme von Steuerungssystemen wie Lagerverwaltungssystemen (LVS) und Materialflussrechnern (MFR) erfolgt in der Regel erst mit Hilfe der realen Hardware und somit auf der Baustelle. Dieses bedeutet, dass die Arbeiten […]

Welche Anforderungen ein APS-System erfüllen muss – Teil I

Automatisierte Fertigung braucht optimal durchgeplante Supply Chains. Advanced-Planning-&-Scheduling-Software gibt dazu das jederzeit aktuelle Planungsbild.

Viele Unternehmen richten ihre Fertigung auf individuelle Kundenanforderungen aus. Supply-Chain- und Produktionsplanungsprozesse werden dadurch immer komplexer. Mit dem richtigen Advanced-Planning-&-Scheduling-(APS-)System können dem Kunden dennoch verbindliche Liefertermine zugesagt werden. Die flexible […]

Auftragsdurchlaufzeit

Auftragdurchlaufzeit

Wenn in einem Logistikzentrum ein Auftrag eingeht, so passiert dieser verschiedene Prozesse bis er fertiggestellt ist. Für jeden dieser einzelnen Prozesse bemisst man deren Durchlaufzeit. Addiert man die Durchlaufzeiten der […]

EDIfact: Standard für Electronic Data Interchange for administration, commerce and transport

EDIfact - Standardprozesse in der Intralogistik

EDIfact steht für Electronic Data Interchange for administration, commerce and transport. Es handelt sich dabei um einen internationalen und branchenübergreifenden Standard, der für den elektronischen Geschäftsdatenaustausch entwickelt wurde. Die Besonderheit: […]

EAN, GTIN und GS1-Standard

barcode

Barcodes (auch: Strichcodes) haben sich in den letzten Jahren erfolgreich gegenüber anderen Systemen durchgesetzt. Der Barcode ist ein Binärcode, der aus einem Feld von parallelen Strichen und Trennlücken besteht. Diese […]

Bullwhip-Effekt – der Peitscheneffekt

Bullwhip_effect

Der Bullwhip-Effekt/Peitscheneffekt (engl. bullwhip effect) beschreibt Abstimmungs- beziehungsweise Kommunikationsprobleme mehrstufiger Lieferketten – meist in sogenannten fragmentierten Supply Chains. Er ist dank Schwankungen in der Produktionsplanung und Logistikplanung (Preisfluktuation und Bündelbestellungen/Lieferengpässe) […]

Vorgehensweise bei der Modernisierung von Intralogistik-Anlagen

Modernisierung

Für eine Modernisierung von Intralogistik-Anlagen gibt es zum einen systembedingte Gründe, wie z. B. eine sinkende Anlagenverfügbarkeit, steigende Ausfallkosten, fehlendes Fachwissen über Komponenten und Anlageteile, mangelnde Ersatzteileversorgung, ansteigende Betriebskosten, nicht […]

Effiziente Strukturen durch nachhaltige Kostensenkung – Teil II

Einsparungspotenzial

Identifikation der Potenziale und Priorisierung Zu Beginn wird eine Potenzialanalyse durchgeführt. Diese kann mit Hilfe von Prozessbenchmarks in drei Stufen erfolgen: 1. Auswahl der Produktgruppen 2. Potenzialaufnahme im Prozess, auf […]