Warning: session_start(): open(/tmp/sess_168a891579df04668894dde579706d47, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in /homepages/2/d444413437/htdocs/lkh/wp-content/plugins/wp-server-stats/wp-server-stats.php on line 37

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /homepages/2/d444413437/htdocs/lkh/wp-content/plugins/wp-server-stats/wp-server-stats.php:37) in /homepages/2/d444413437/htdocs/lkh/wp-content/plugins/wp-server-stats/wp-server-stats.php on line 37
Warenausgang - Grundlagen - Logistik KNOWHOW

Warenausgang – Grundlagen

Warenausgang

Fertige Packstücke landen schließlich im Warenausgang und durchlaufen auf der Ausgangsseite, in Abhängigkeit von der Vielfalt der zu bedienenden Frachtführer und Ausgangsrelationen, unterschiedliche Abläufe.
Im Kern ist die Gemeinsamkeit, dass die Packstücke einer Sendung bis zum Abfahrtzeitpunkt des LKWs (Cut-off-Zeit) abgefertigt und verladen sein müssen.

Prozesse im Warenausgang

Insbesondere bei einer Aufteilung der Kommissionierung auf mehrere Lagerbereiche hat der Warenausgang eine Konsolidierungsfunktion (= Zusammenführung aller Teile einer Sendung). Diese Aufgabe ist im einfachsten Fall durch verschiedene Sammlungen der Packstücke auf Bereitstellflächen im Warenausgang gelöst, die z.B. Postleitzahlenbereiche zu Zielrelationen zusammenfassen. Im anderen Extremfall wird durch Umsortieren auf einer komplexen Fördertechnik eine Ladung in einer vorher geplanten Beladereihenfolge so vorbereitet, dass die eigentliche Beladung der LKW sogar vollautomatisch erfolgen kann.

Neben der Abfertigung der eigenen Kommissionierung sind teilweise Bypass-Anteile aus dem Wareneingang oder der Produktion zuzusteuern oder ist Fremdware unbekannten Inhalts zu integrieren.
Sofern nicht schon im Verlaufe der vorgelagerten Tätigkeiten erledigt, sind spätestens vor der Verladung die auf der Ausgangsseite benötigten Belege und Labels zu erzeugen und beizufügen.
Dies sind:

Abschließend findet auf der Ausgangsseite evtl. unmittelbar bei der Verladung nochmals eine Warenausgangserfassung statt, mit deren Hilfe eine letzte Kontrolle auf Vollständigkeit ermöglicht wird. Um in Zusammenarbeit mit dem Spediteur oder Paketdienst eine Sendungsverfolgung realisieren zu können, sind die Sendungs- bzw. Packstückdaten evtl. den betroffenen Spediteuren per DFÜ (Datenfernübertragung) zu avisieren („despatch advise notice“).

Mehr Informationen zum Geschäftsprozess „Warenausgang“ finden Sie unter Warenausgang – Kennzahlen.

 

Bildquelle: © Tomas Sereda – Fotolia.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
TUP - Redaktion (http://www.tup.com)
Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*


Warning: Unknown: open(/tmp/sess_168a891579df04668894dde579706d47, O_RDWR) failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/tmp) in Unknown on line 0