Kommissionierung

  • 10. Oktober 2017

    Kommissionier-Art Pick-by-Scan (auch Pick-by-MDE)

    Bei der Kommissionier-Art Pick-by-Scan handelt es sich um eine beleglose Kommissionierung, die mittels mobilem Datenerfassungsgerät, kurz MDE, unterstützt wird. Dabei ersetzt das MDE die klassische Kommissionier-Liste in Papierform. Zum Einsatz...

  • 25. September 2017

    Mensch-Maschine-Schnittstellen in der Industrie

    Die Mensch-Maschine-Schnittstelle stellt die analoge oder digitale Interaktions-Schnittstelle zwischen einer Person, also einem Anwender, und einer Maschine dar. Sie ist ein Teil der Mensch-Maschine-Kommunikation (auch Mensch-Maschine-Interaktion). In einfachster Form kann...

  • 12. September 2017

    Die Kommissionier-Art Pick-by-Vision

    Bei Pick-by-Vision handelt es sich um ein Kommissionier-Verfahren, bei der ein Kommissionierer mit Hilfe Datenbrille und kontextbezogenen Informationen Artikel beziehungsweise Güter für Kunden- oder Produktionsaufträge zusammenstellt. Die Datenbrille, auch Smartglasses...

  • 4. September 2017

    Logistikmanagement und Schwarmintelligenz – Führen durch Ergebniserwartung

    Inspiriert von den bemerkenswerten Kollektivleistungen der Ameisen (vgl. Ameisenalgorithmus), können wir uns einige grundlegende Erkenntnisse für die Führungspraxis konkret zu Nutze machen: Prima Vista könnte man davon überzeugt sein, dass...

  • 28. August 2017

    Die Lagerzone und der Cube-per-Order-Index

    Eine Lagerzone, engl. storage zone, beschreibt eine definierte Zonung (Aufteilung) innerhalb eines Lagers. Sie richtet sich in der Regel nach den jeweiligen Belegungsstrategien eines Lagers und hat unterschiedliche Ausprägungen und...

  • 11. Juli 2017

    Nachschub in der Intralogistik

    Der Nachschub (engl. Replenishment, supplies) ist in der heutigen Warenwirtschaft ein elementarwichtiger Prozess, der bei bestmöglicher Integration in die bestehende Lagerverwaltung zu einer nicht unerheblichen Effizienz des Materialflusses beiträgt. Es...

  • 19. Juni 2017

    Augmented Reality in Logistik und Service

    Augmented Reality (AR) steht für die computergestützte Erweiterung der menschlichen Realitätswahrnehmung. Die reale und virtuelle Welt verschmelzen technisch betrachtet miteinander. Der Vorteil: Durch den Einsatz von Kameras, Sensoren und hochauflösenden...

  • 29. Mai 2017

    Exoskelette in Logistik und Produktion

    Exoskelette, auch Außenskelette oder Stützroboter genannt, sind am Körper getragene Stützstrukturen, die durch eine (elektro-)mechanische Unterstützung die Belastung auf den Körper reduzieren und die Gefahr von Verletzungen verringern. Exoskelette befinden...

  • 18. April 2017

    Kennzahlensystem in der Intralogistik

    Eine vollständige Bündelung aller in Lager- und Distributionssystemen anfallender Kennzahlen ist heutzutage zwar möglich, aufgrund der vielschichtigen Ausprägung komplexer Anlagen aber schwierig. Über ein vorab definiertes Kennzahlensystem ist es dagegen...

  • 22. März 2017

    Kommissionierzeiten – Totzeit

    Die Totzeit ist eine unproduktive aber unvermeidbare sogenannte Nebenzeit, die bei der Kommissionierung durch vor- und nachbereitende Tätigkeiten (bspw. Suche und Identifikation des Lagerplatzes) entsteht. Sie kann durch einfache Maßnahmen...

  • 9. März 2017

    Der (Hänge-)Taschensorter

    Der Taschensorter (engl. Pouch sorter / Bag sorter) gehört zu der Gattung der logistischen Sortier- und Verteil-Systeme. Ein sogenanntes (Hänge)-Taschensorter-System ermöglicht es, Hänge- und Liegeware auf derselben Anlage vollautomatisch zu...

  • 1. März 2017

    Kommissionierung – Prozessschritte

    Die Kommissionierung steht für das Zusammenstellen von vordefinierten Aufträgen aus einem Lagersortiment. Die Prozessschritte, die im Zuge der Kommissionierung durchgeführt werden, umfassen beispielsweise Übertragung des Kommissionier-Auftrags und die Bereitstellung des...

  • 16. Februar 2017

    Die Kommissionier-Wegzeit

    Die Kommissionier-Wegzeit (engl. Order-picking way time) ist die Summe der Zeiten, die für die Kommissionierung eines einzelnen Auftrags beziehungsweise Batches benötigt werden; gemessen vom Startpunkt der Kommissionierung über die Entnahmeplätze...

  • 9. Februar 2017

    Die Lagerplatzverwaltung

    Die Lagerplatzverwaltung sorgt dafür, dass ein Lagerort in der Breite, Höhe und Tiefe erfasst beziehungsweise belegt ist. Sie umfasst zwei unterschiedliche topologische Aspekte. Zum einen den Gesamtaufbau des Lagers und...

  • 28. November 2016

    Palettierung: Block-Heuristik in der Intralogistik

    Die sogenannte Block-Heuristik gibt es in unterschiedlichen Varianten und steht für ein mathematisches Verfahren, um eine Packoptimierung (Palette, Container) mit sehr heterogenen Packstücken zu erzielen. Für die Packoptimierung werden endliche...

  • 2. November 2016

    Zweistufige Kommissionierung

    Im Gegensatz zur einstufigen Kommissionierung werden bei der zweistufigen Kommissionierung mehrere Aufträge zu einem Gesamtauftrag, einer sogenannten Kommission, gebündelt, artikelorientiert kommissioniert und erst später auftragsorientiert gepackt. Die Verwendung einer nachgeschalteten...

  • 17. Juni 2016

    Ergonomie im Lager

    Ergonomie im Lager zielt auf die Anpassung und Schaffung von Arbeitsplätzen, die unter der Berücksichtigung der menschlichen Physis dem Arbeiter eine möglichst komfortable Verrichtung von Tätigkeiten ermöglicht. Dem entgegengesetzt verläuft...

  • 25. April 2016

    Lagerverwaltung: Warehouse-Management-System

    Das Warehouse-Management-System (WMS), auch Lagerverwaltungssystem (LVS) genannt, ist eine unverzichtbare Software für die Steuerung der internen Lagerverwaltung innerhalb geschlossener Betriebe (bspw. Distributionszentren oder Fertigungsanlagen). Es bildet die Schnittstelle zwischen dem...

  • 26. Februar 2016

    Kommissionierzeiten – Basiszeit

    Die Basiszeit ist in der Kommissionierung der zeitliche Aufwand, der für eine Kommissionierung zwar erforderlich ist, aber ausschließlich organisatorische Tätigkeiten vor und nach jedem Kommissioniervorgang beschreibt. Die Kommissionierung steht grundsätzlich...

  • 8. Juni 2015

    Automatisches Kleinteillagergerät

    Ein automatisches Kleinteillagergerät kommt in sogenannten automatischen Kleinteillägern (AKL) zum Einsatz. Es ist speziell bei engen Platzverhältnissen effektiv und kann derzeit in Höhen von bis zu 30 Metern eingesetzt werden....

  • 6. Mai 2015

    Warenrotation: Schnell- und Langsamdreher

    Unter Warenrotation versteht man die Abverkaufsgeschwindigkeit von Warengütern. Je nach Branche wird diese pro Jahr, Monat, Woche oder Tag erhoben. Je höher der Abverkauf eines Produkts ist, desto höher ist...

  • 6. März 2015

    Auftragsdurchlaufzeit

    Wenn in einem Logistikzentrum ein Auftrag eingeht, so passiert dieser verschiedene Prozesse bis er fertiggestellt ist. Für jeden dieser einzelnen Prozesse bemisst man deren Durchlaufzeit. Addiert man die Durchlaufzeiten der...

  • 9. Februar 2015

    Vorgehensweise bei der Modernisierung von Intralogistik-Anlagen

    Für eine Modernisierung von Intralogistik-Anlagen, auch Retrofit genannt, gibt es zum einen systembedingte Gründe, wie z. B. eine sinkende Anlagenverfügbarkeit, steigende Ausfallkosten, fehlendes Fachwissen über Komponenten und Anlageteile, mangelnde Ersatzteileversorgung,...

  • 17. November 2014

    Kommissionierroboter

    Der Kommissionierroboter ist ein führerloses Regalbediengerät, welches in der Intralogistik zum Einsatz kommt. Seine Hauptaufgabe besteht darin, Produkte aus Lagerbehältern zu entnehmen und diese in Kommissionierbehältern abzulegen. Die Entnahme und...

  • 2. September 2014

    Bring Your Own Device (BYOD)

    Das Akronym BYOD – Bring Your Own Device – ist heute in vielen Unternehmen zum Standard geworden. Es erlaubt Mitarbeitern, ihre privaten Endgeräte, wie das Smartphone, mit ins Unternehmen zu...

  • 23. Juli 2014

    Konsolidierung und Dekonsolidierung

    Bei der Konsolidierung handelt es sich um die Zusammenfassung von Einzelteilen zu einem Ganzen. Die Dekonsolidierung ist das Pendant zur Konsolidierung. Ein Ganzes wird dabei in Einzelteile zerlegt. Konsolidierung Im...

  • 15. Juli 2014

    Klärplatz in der Intralogistik

    Ein Klärplatz ist zum einen ein virtueller Buchungsplatz, auf den im System Ware gebucht wird, bis klar ist, was im weiteren Verlauf mit der Ware geschieht und ob bzw. wie...

  • 8. Juli 2014

    Materialflusssimulation

    Die Materialflusssimulation hat ein breites Anwendungsspektrum in der Lagerlogistik. Sie wird als Werkzeug zur Optimierung und Prognose von Kennzahlen idealerweise in allen Phasen des Lebenszyklus eines logistischen Systems eingesetzt, sowohl...

  • 2. Mai 2014

    Belegungsstrategie: Gleichverteilungsstrategie

    Welche Leistungen in einem Lager erbracht werden und welche Kosten dafür anfallen, hängt mitunter von der jeweiligen Belegungsstrategie ab, womit letztlich die Investitions- und Betriebskosten reduziert werden sollen. Eine der...

  • 28. April 2014

    Der Sorter-Einsatz in Kommissioniersystemen

    Die Sortierfunktion (Sorter) ist ein wichtiges Element in der logistischen Prozesskette der Intralogistik. Durch den Trend zur Dienstleistungsgesellschaft in Verbindung mit der Miniaturisierung der Teile und dem Trend zu kleineren...

  • 25. April 2014

    Belegungsstrategie: Minimierung von Anbruchlagerplätzen

    Belegungsstrategien werden in der Intralogistik für die Planung der Lagersysteme eingesetzt. Bevor Strategien entwickelt werden, ist es nötig, Ziele festzulegen und deren Widerspruchsfreiheit und Erreichbarkeit zu kontrollieren. In einer Belegungsstrategie...

  • 7. März 2014

    Plausibilitätsprüfung im Lager

    Eine Plausibilitätsprüfung ist eine Vorgehensweise, mit der ein Ergebnis im Lager auf dessen Plausibilität, Nachvollziehbarkeit und Glaubhaftigkeit überprüft werden kann. Die Plausibilitätsprüfung erfolgt mit einer Überschlagsrechnung, d.h. mit stark ab-...

  • 24. Februar 2014

    Batchbildung bei der Kommissionierung

    Die Batchbildung bei der Kommissionierung, kurz Batch-Kommissionierung oder auch Multi-Order-Picking genannt, ist eine Form der zweistufigen Kommissionierung und wird in Kommissionierformen wie der serienorientierten, parallelen Kommissionierung angewandt. Anforderungen aus mehreren...

  • 20. Februar 2014

    Belegungsstrategie: Lagerplatzanpassung

    Belegungsstrategien werden in der Intralogistik eingesetzt, um neue Lagersysteme zu planen, die Umsetzung der Systeme zu realisieren und, um bereits existierende Systeme im laufenden Betrieb zu optimieren. Vor der Entwicklung...

  • 21. Januar 2014

    Bewegungsstrategien: Zuförder- und Abförderstrategie

    Die Zuförder- und die Abförderstrategie ist jeweils eine Bewegungsstrategie in der Intralogistik. Sie werden innerhalb des Lagerbetriebs genutzt. Je nach dem, welche Bewegungsstrategien im Lager eingesetzt und schließlich von den...

  • 10. Januar 2014

    Kreisförderer

    Kreisförderer gehören zur Gruppe der Stetigförderer. Bei Kreisförderern sind an die Förderstrecken umlaufende Endlosketten angebracht. Die Einheiten werden auf einzelnen Gehängen transportiert, die an diesen Ketten befestigt sind. Kreisförderer laufen...

  • 17. Dezember 2013

    Belegungsstrategien – Feste vs. Freie Lagerplatzordnung

    Bevor Strategien entwickelt werden, sollten Unternehmen Ziele festlegen und deren Widerspruchsfreiheit und Erreichbarkeit kontrollieren. Belegungsstrategien gehören zu den Betriebsstrategien für Lager- und Kommissioniersysteme. Zu den Betriebsstrategien gehören u.a. die Bewegungsstrategien....

  • 11. Dezember 2013

    Bewegungsstrategien: Gangwechselstrategie

    Die Gangwechselstrategie ist eine Bewegungsstrategie innerhalb des Lagerbetriebs. Mit Hilfe von Bewegungsstrategien sollen unter anderem folgende Ziele erreicht werden: Vorgegebene Richtlinien sollen eingehalten werden. Eine bestmögliche Durchsatzleistung soll erzielt werden....

  • 4. Dezember 2013

    Einstufige Kommissionierung – Grundlagen

    Bei der Kommissionierung wird eine bestimmte Menge von Artikeln aus einem Sortiment gepickt und zusammengestellt. In einem Lager kann einstufig oder mehrstufig kommissioniert werden. Das heißt, der Kommissionierer erhält einen...

  • 29. November 2013

    Nachschub – Grundlagen

    Vor, während oder auch nach dem Geschäftsprozess Kommissionierung findet oftmals ein Nachschub der Waren statt. Die Verwaltung und Zuweisung des Nachschubs gehört zu den Aufgaben des Supply Chain Managements. Durch...

  • 21. November 2013

    Kommissionierung – Grundlagen

    Die Kommissionierung steht für das Zusammenstellen von Gütern und Waren nach vorgegebenen Aufträgen aus einem zur Verfügung stehenden Gesamtsortiment. Die Zusammenstellung kann dabei in Abhängigkeit des jeweiligen Kunden auftragsbezogen oder...

  • 25. Oktober 2013

    Belegungsstrategien – Übersicht

    In einem Unternehmen ist es wichtig, vor der Entwicklung von Strategien, Ziele festzulegen und deren Widerspruchsfreiheit und Erreichbarkeit stetig zu kontrollieren. In der Logistik gibt es Strategien, um neue Systeme...

  • 23. Oktober 2013

    Belegungsstrategien: Schnellläuferkonzentration

    Die Schnellläuferkonzentration ist eine Belegungsstrategie, mit der festgelegt werden soll, auf welchem Platz und in welcher Lagerzone Einheiten gelagert und bereitgestellt werden. Mittels Belegungsstrategien sollen eine optimale Platznutzung, kurze Wege...

  • 21. Oktober 2013

    Bewegungsstrategien: Umlagerstrategie, Umlagerung

    Die Umlagerstrategie (Umlagerung) ist eine Bewegungsstrategie innerhalb des Lagerbetriebs. Anhand von Bewegungsstrategien sollen vorgegebene Richtlinien eingehalten und gleichzeitig eine bestmögliche Durchsatzleistung erzielt werden. Die jeweilige Bewegungsstrategie bestimmt, in welcher Anordnung...

  • 18. Oktober 2013

    Fahrwegstrategie: Streifenstrategie

    Die Fahrwegstrategie ist eine Transportstrategie, zu der auch die Streifenstrategie gehört. Transportstrategien werden genutzt, um vorhandene Beförderungsaufträge durchzuführen. Mit Hilfe von Transportstrategien ist es im Lager möglich, die Transporteinheiten zu...

  • 8. Oktober 2013

    Gurtförderer: Doppelstocksorter

    Ein Doppelstocksorter ist eine Form des Quergurtsorters. Ein Quergurtsorter besteht aus mehreren vorgespannten und, oftmals über eine Rolle angetriebenen, Fördergurte. Diese sogenannten Gurtförderer sind meist zu einer umlaufenden Kette verbunden....

  • 4. Oktober 2013

    Bewegungsstrategien: Einzelspiel

    Die Einzelspielstrategie ist eine Bewegungsstrategie innerhalb des Lagerbetriebs. Anhand von Bewegungsstrategien sollen vorgegebene Richtlinien eingehalten und gleichzeitig eine bestmögliche Durchsatzleistung erzielt werden. Die jeweilige Bewegungsstrategie bestimmt, in welcher Anordnung Regalbediengeräte...

  • 2. Oktober 2013

    Kreissorter

    Die Sortersysteme Kreissorter und Liniensorter sind spezielle Fördersysteme. Mit einem Sortersystem wird Sortiergut zum einen nach Aufträgen getrennt und zum anderen auf eine gewisse Anzahl von Zielstationen verteilt. Ob sich...

  • 27. September 2013

    Bewegungsstrategien: Doppelspiel

    Das Doppelspiel bzw. die Doppelspielstrategie ist eine Bewegungsstrategie innerhalb des Lagerbetriebs. Anhand von Bewegungsstrategien sollen vorgegebene Richtlinien eingehalten und gleichzeitig eine bestmögliche Durchsatzleistung erzielt werden. Die jeweilige Bewegungsstrategie bestimmt, in...

  • 25. September 2013

    Materialdurchlaufzeit

    Die Materialdurchlaufzeit ist die Zeitdauer, die benötigt wird, um alle Geschäftsprozesse, beispielsweise in einem Lager oder Distributionszentrum, zu durchlaufen. Die Berechnung der Durchlaufzeit beginnt mit dem Wareneingang und endet, wenn...

Seite 1 von 2
  • 1
  • 2