SAIL

  • 6. Juli 2015

    Modularisierung von Förderanlagen – Herangehensweise an eine standardisierte Systemarchitektur

    Die aktuelle Entwicklung am Markt zeigt folgende Herausforderungen: Neue Komponententechnologien erfordern Handlungsbedarf Unkoordinierte Funktionsmodellierung führt zu Fraktionsbildung Große Projekte sind nur noch nur mit extremem Engineering-Aufwand beherrschbar Heterogene Individualität in...

  • 13. Mai 2015

    Modularisierung von Förderanlagen – Denkschritte zu einer standardisierten Systemarchitektur

    Sowohl die volatilen Marktanforderungen des stetig wachsenden E-Commerce als auch die Herausforderungen der Industrie-4.0-Bewegung schaffen gänzlich neue technische Bedürfnisse für die moderne Distribution und fordern eine nie dagewesene Flexibilität der...

  • 24. Februar 2014

    Batchbildung bei der Kommissionierung

    Die Batchbildung bei der Kommissionierung, kurz Batch-Kommissionierung oder auch Multi-Order-Picking genannt, ist eine Form der zweistufigen Kommissionierung und wird in Kommissionierformen wie der serienorientierten, parallelen Kommissionierung angewandt. Anforderungen aus mehreren...

  • 12. Juli 2013

    Adaptive IT – Technische Betrachtung

    Technisch ist ein großer Vorteil der adaptiven Software, dass die unterschiedlichen Module im Lauf der Lebenszyklen separat erweitert, modernisiert oder ersetzt werden können, ohne dabei in Wechselwirkung mit dem Gesamtsystem...

  • 12. Juli 2013

    Adaptive IT – Wirtschaftliche Betrachtung

    Wirtschaftlich bedeutet adaptive IT für ein Unternehmen, die Entwicklung der Unternehmensprozesse in Echtzeit auf die IT-Infrastruktur übertragen zu können – ohne investiv bereits mehrere Schritte vorauszueilen. Kommt ein neuer Prozess...

  • 8. Juli 2013

    Die Transportbeauftragung

    Die wichtigste Funktion der Materialflusssteuerung ist die Beauftragung von Fördersystemen mit Fahraufträgen. Dies geschieht unter den Zielvorgaben, die Anlage optimal auszulasten und die logistischen Prozesse bestmöglich zu bedienen. Beide Ziele...

  • 8. Juli 2013

    Die Transportsteuerung

    Die Transportsteuerung hat primär die Aufgabe, bestehende, von anderen Systemen erzeugte Transportaufgaben so durchzuführen, dass die Anlage nicht blockiert wird. Hierzu hat sie den Betriebszustand der Anlage und den Belegungszustand...

  • 8. Juli 2013

    SAIL – Die Komponenten einer Förderanlage

    Eine Förderanlage nach SAIL wird aus verschiedenartigen Komponenten (Components) aufgebaut. Jeder Komponente (C) lässt sich eine fördertechnische Funktion zuordnen. Die Komponenten dienen zur Kapselung der Funktionen bei der Modellierung. Ein...

  • 8. Juli 2013

    SAIL – Die Funktion: Transport Coordination F:TC (Transportkoordination)

    Die Funktionsgruppe Transport Coordination F:TC (Transportkoordination) ist die Schnittstelle zu den umgebenen, nicht zum Materialflusssteuerungssystem gehörenden, Systemen. Diese Systeme beauftragen bei der Funktionsgruppe Transport Coordination F:TC (Transportkoordination) ihre Transporte und...

  • 8. Juli 2013

    SAIL – Die Funktion: Resource Utilization F:RU (Ressourcennutzung)

    Die Funktion Resource Utilization F:RU (Ressourcennutzung) kennt den aktuellen Belegungszustand der Transportsysteme, deren mögliche Transportkapazitäten und Struktur, die vorliegenden Transportaufträge und die notwendigen Strategieparameter zur Nutzung der freien Ressourcen. Hier...

  • 8. Juli 2013

    SAIL – Die Funktion: Mission Management F:MM (Fahrauftragsverwaltung)

    Die Funktion Mission Management F:MM (Fahrauftragsverwaltung) stellt für die Funktion Direction Control F:DC (Richtungsentscheidung) die relevanten Daten des Fahrauftrags zur Verfügung. Ihre wichtigste Aufgabe ist es, über die Identifikation des...

  • 8. Juli 2013

    SAIL – Die Funktion: Direction Control F:DC (Richtungsentscheidung)

    Die Funktion Direction Control F:DC (Richtungsentscheidung) entscheidet, ob und in welcher Richtung ein Transportobjekt an einem Entscheidungspunkt gefördert werden soll. Dies geschieht auf Grundlage definierter Betriebsparameter und den ggf. vorhandenen...

  • 8. Juli 2013

    SAIL – Die Funktion: Facility Control F:FC (Anlagensteuerung)

    Die Funktion Facility Control F:FC (Anlagensteuerung) bedient direkt die Anlage. Sie realisiert alle Entscheidungen, die für die Eigensicherheit der Anlage und die Durchführung eines Transportschrittes notwendig sind. Auf dieser Ebene...

  • 8. Juli 2013

    SAIL – Innovation durch standardisierte Funktionen

    Die Zerlegung einer Intralogistikanlage nach Funktionen ermöglicht eine plattformunabhängige Modellierung mit wiederverwendbaren Bausteinen. Im Gegensatz zur früher üblichen Zerlegung in verschiedene Anlagenebenen rückt so die Betrachtung der eigentlichen Logistik ins...

  • 8. Juli 2013

    SAIL – Die Vorteile

    In der Summe bietet der hohe Wiederverwendungsgrad der gekapselten Funktionen von SAIL einen klaren Kostenvorteil durch reduzierten Anpassungsaufwand, höhere Standardisierung, reiferen Implementierungsgrad und kürzere Inbetriebnahmezeiten. Vorteile für den Betreiber Transparenz...

  • 8. Juli 2013

    SAIL – Die Zielsetzung

    Projekte in der Intralogistik sind in hohem Maße interdisziplinär und verlangen von allen beteiligten Unternehmen – von den Planern, über die Lieferanten, bis hin zu den Anlagenbetreibern – ein hohes...

  • 8. Juli 2013

    SAIL – Die Bedeutung

    „Innovation und Standardisierung“ ist der Titel eines Arbeitskreises des Forum Intralogistik im VDMA, in dem sich namhafte Maschinen- und Anlagenbauer, IT-Firmen, Lagerlogistiker, Sortierspezialisten sowie Geräte- und Komponentenhersteller zusammengefunden haben. Der...

  • 8. Juli 2013

    Die Transportverwaltung in der Intralogistik

    Das Standardmodul Transportverwaltung ist die zentrale Instanz zur Überwachung, Beauftragung und Koordination aller Transportaufträge und Transportressourcen bei der Materialflusssteuerung in der Intralogistik. Statische und dynamische Daten Dem produktiven System liegt...

  • 19. Juni 2013

    Die moderne Materialflusssteuerung

    Die Materialflusssteuerung (Material Flow Control System: MFCS) bzw. der Materialflussrechner (MFR) wird sehr häufig als eine Auftragsverwaltung beschrieben, die direkt einer Förderanlage zugeordnet ist. Diese pauschale Definition der Materialflusssteuerung wird...