Belegungsstrategie: Gleichverteilungsstrategie

Belegungsstrategie: Gleichverteilungsstrategie

Welche Leistungen in einem Lager erbracht werden und welche Kosten dafür anfallen, hängt mitunter von der jeweiligen Belegungsstrategie ab, womit letztlich die Investitions- und Betriebskosten reduziert werden sollen. Eine der Strategien, nach der ein Lager belegt werden kann, ist die Gleichverteilungsstrategie. Dabei werden identische Artikel auf verschiedene Gassen verteilt, so dass in jeder Gasse ein Zugriff auf die entsprechende Ware möglich ist.

Belegungsstrategien werden in der Intralogistik für die Planung der Lagersysteme eingesetzt. Bevor Strategien entwickelt werden, ist es nötig, Ziele festzulegen und deren Widerspruchsfreiheit und Erreichbarkeit zu gewährleisten.

In einer Belegungsstrategie wird bestimmt, wie die Funktionsbereiche eines Lagers angeordnet sind. Insgesamt zählen folgende Strategien zu den Belegungsstrategien:

Auf welchem Lagerplatz und in welcher Lagerzone sich Einheiten befinden, hängt vom jeweiligen Ziel der Belegungsstrategie ab. Mit jeder einzelnen Strategie wird also ein anderes Ziel verfolgt. Das Ziel der bereits erwähnten Gleichverteilungsstrategie ist die Gewährleistung einer maximalen Zugriffssicherheit.
Eine korrekte Planung und Belegung eines Lagers ist nicht nur sehr wichtig. Wird eine falsche Belegungsstrategie angewandt, ist mit einem mangelhaften Lagerbetrieb zu rechnen. Beispielsweise können Platzmangel, geringer Füllungsgrad, Engpässe bei der Ein- und Auslagerung sowie schlechte Flächennutzung den Materialfluss und alle daran gekoppelten Prozesse stören.

Zu den Lagerbetriebsstrategien zählen außerdem die Bewegungsstrategien. Um ein Lager effizient zu betreiben, müssen die verschiedenen Bewegungs- und Belegungsstrategien aufeinander abgestimmt sein. Das liegt daran, dass sich nicht jede Belegungsstrategie mit allen Bewegungsstrategien verträgt. Die Bewegungsstrategie Fahrwegstrategie kann zum Beispiel nicht gleichzeitig mit der Schnellläuferstrategie umgesetzt werden.

Mehr Informationen zu Bewegungsstrategien finden Sie unter Umlagerstrategie.

 

Bildquelle: © fkdkondmi – Fotolia.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
War dieser Artikel hilfreich?
TUP - Redaktion (http://www.tup.com)
Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*