Business Intelligence – Teil II

BI Portfolio

Business-Intelligence-Strategie und Governance

Um BI-Projekte in einem Unternehmen effizient und effektiv durchführen zu können, ist eine präzise definierte BI-Strategie eine wesentliche Voraussetzung. Die BI-Strategie sollte unbedingt folgende Punkte beinhalten:

  • Festlegung der BI-Ziele auf Basis der Unternehmensziele
  • Definition einer BI-Roadmap (kurzfristige, mittelfristige und langfristige Ziele)
  • Standardisierung und Nutzen über alle Fachbereiche
  • Festlegung der relevanten Kennzahlen und Reports aus Gesamtunternehmenssicht (weniger ist mehr!)
  • Vereinheitlichung unterschiedlicher Kennzahlwelten zum Single-Point-of-Truth
  • Definition des geeigneten Tools und der notwendigen Infrastruktur
  • Klärung der gewünschten Arten von
  • Zentrale oder dezentrale Datenhaltung

Die Komplexität von BI-Architekturen steigt mit den Anforderungen unterschiedlicher Nutzergruppen in einem Unternehmen. Durch die Einführung einer BI-Governance werden sowohl BI-Prozesse als auch Organisationsstrukturen geschaffen, die die BI-Strategie effizient unterstützen.
In der BI-Governance werden alle beteiligten Rollen und deren Verantwortungen klar geregelt. Die Ausprägung der Rollen ist abhängig von der Größe des jeweiligen Unternehmens.

Eine verankerte und gelebte BI-Strategie und BI-Governance sind notwendig um die ständigen Zuständigkeitsdiskussionen auf ein absolutes Minimum zu beschränken.
Eine wesentliche Erkenntnis ist dabei: Business-Intelligence-Projekte können nur erfolgreich sein, wenn die Entscheidungsträger voll dahinter stehen und die Fachbereiche mit der IT Hand in Hand am gemeinsamen Ziel arbeiten!

Um den aktuellen Business-Intelligence-Reifegrad einer Organisation zu bestimmen, ist in vielen Fällen ein BI-Audit in Form eines Workshops ein vernünftiger Schritt. In wenigen Tagen kann damit die eigene Organisation durchleuchtet und auch das notwendige Ziellevel (Stufe 1 bis Stufe 5) eindeutig definiert werden. Die wichtigsten Themen dabei sind:

  • Strategie und Anforderung
  • Kunden und Marktumfeld
  • Prozesse und Organisation
  • Technische Möglichkeiten

Business Intelligence in Echtzeit

Der Einsatzbereich von Business-Intelligence-Anwendungen verschiebt sich immer mehr vom klassischen Reporting auf Basis von historischen Bewegungsdaten in Richtung Realtime-Analyse. Unternehmen wollen die Performance ihrer Geschäftsbereiche zu jedem Zeitpunkt in Echtzeit analysieren und sofort sehen, wie sich beispielsweise Kundenpräferenzen ändern. Zunehmend nutzen Manager die Business-Intelligence-Anwendungen, um geschäftliche Risiken zu erkennen und möglichst früh gegenzu-steuern.

Business Intelligence as a Service

Durch die BI-Standardisierung und die zunehmenden Kernkompetenzdiskussionen in vielen Unternehmen, wird der Ansatz BI-as-a-Service von einem externen Partner zu beziehen, strategisch immer wichtiger. Die Auswahlmöglichkeit erstreckt sich dabei von einem hosting bzw. housing der BI-Infrastruktur über eine Bereitstellung der Integrationsebene und/oder der vorgefertigten Datenwürfel bis hin zum fertigen Report mit den vereinbarten Kennzahlen. Ein dynamisches Verrechnungsmodell erspart größere Investitionen und bringt eine nicht unwesentliche Transparenz in die Nutzung eines BI-Systems.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass Business Intelligence für den Anwender so einfach wie möglich gemacht werden muss. Das wichtigste Ziel dabei ist, Business Intelligence mit straffen Prozessen, standardisierten Reports und vollständiger Datenintegration bereitzustellen. Nur mit den richtigen Informationen sind die richtigen Entscheidungen möglich!

Bildquelle: © Wassermann AG

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
War dieser Artikel hilfreich?
Wassermann AG - Redaktion (http://www.wassermann.de)
Seit 30 Jahren unterstützt die Wassermann AG produzierende mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne bei der Optimierung ihrer Wertschöpfungsketten und der Steigerung ihrer logistischen Leistungsfähigkeit. Sie Wassermann AG bietet integrierte Prozess- und IT-Beratung in den Bereichen Supply Chain Management, Einkaufsmanagement, Produktions- und Logistikmanagement, IT-Management, Business Intelligence und innovative Softwarelösungen. Der Beratungsansatz der Wassermann Management Consultants stellt den messbaren und nachhaltigen Nutzen für die Kunden in den Mittelpunkt, kombiniert die Erfahrung von Praktikern aus der Industrie mit innovativen Beratungskonzepten und profundem IT-Wissen

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*