Das war die LogiMAT 2016

Ein Besucherwachstum von fast 24 %, 130 zusätzliche Aussteller und eine neu erschlossene Messehalle sind die positive Bilanz der LogiMAT 2016 in Stuttgart. Somit hat es die 14. LogiMAT geschafft, als erster Gastveranstalter das Messegelände der neuen Stuttgarter Messe komplett zu füllen. Veranstalter und Messeleitung zeigten sich äußerst zufrieden, auch mit der Resonanz auf die integrierte Handelsplattform TradeWorld.

Fast schon ironisch ist die Tatsache, dass bei der größten jährlich stattfindenden Logistik-Messe Europas bereits im Vorfeld die Logistik vielfach zum Nadelöhr wurde. Bedingt durch mehrere schwere Verkehrsunfälle am Vortag der Messe war die angrenzende A8 teilweise voll gesperrt, was vielen Standbauern und Messeverantwortlichen einen gehörigen Strich durch den Zeitplan machte. So startete die heiße Phase vor der Messe oftmals mit vielen Stunden Verspätung und zog sich bis tief in die Nacht. Dennoch war am Dienstag, dem Eröffnungstag der Messe, keine Spur von der Hektik des Vortages auszumachen.

Schwerpunkt Digitalisierung

Es folgten drei spannende Tage Fachmesse, die sowohl im Portfolio der Anbieter als auch in den verschiedenen Fachforen den aktuellen Entwicklungsstand der Intralogistik widerspiegelten. Schwerpunktthemen der LogiMAT 2016 waren, wie sich auch schon im vergangenen Jahr andeutete, die Entwicklungen im Bereich Industrie 4.0 in Verbindung mit der Digitalisierung und dem Internet der Dinge.

Die TradeWorld als Plattform für moderne Handelsprozesse

Ähnliche Trends waren auch auf der TradeWorld zu auszumachen. Die Plattform für moderne Handelsprozesse beschäftigte sich vermehrt mit der Vernetzung des digitalen E-Commerce und des analogen Stationärhandels. Multichannel, Omnichannel und Händlerintegration waren stark diskutierte Themen in den verschiedenen Fachforen in Halle 6. Als deutliche Entwicklung zeichnet sich ab, dass der lokale Einzelhandel nicht, wie in den letzten Jahren vielfach prophezeit, von den Marken zu Gunsten des Onlinehandels aufgegeben wird, sondern dass Synergien gewünscht und realisiert werden.

Die LogiMAT auf dem Weg nach oben

Die Mischung aus hochkarätigen Ausstellern, einem breiten Angebotsspektrum und vielfältigen Fachforen scheint beim Fachpublikum der LogiMAT anzukommen: Knapp 43.500 Besucher (+23,8 %) machten sich zur diesjährigen LogiMAT auf den Weg nach Stuttgart, über 20 % davon sogar aus dem Ausland. Die 1.280 Aussteller (+10,2 %) zeigten sich sehr zufrieden, waren die Stände doch fast die kompletten Tage gut gefüllt. Speziell am Mittwoch war an manchen Stellen nur schwer ein durchkommen, so gut war die Messe besucht. „Der deutliche Besucherzuspruch bestätigt gleichermaßen das Messekonzept wie den Entwicklungstrend der LogiMAT insgesamt“ resümiert Messeleiter Peter Kazander. „Die diesjährigen Zahlen rücken das Bild zurecht und unterstreichen die herausragende Bedeutung der LogiMAT für die Intralogistik sowie ihre exponierte Positionierung im internationalen Wettbewerb.“

Die Sterne stehen also gut für die nächstjährige LogiMAT, die vom 14. bis 16. März 2017 ihre Tore öffnen wird.

 

 

Quelle der Zahlen: LOGIMAT 2016 IN STUTTGART – ABSCHLUSSBERICHT

Hier finden Sie die Trends der LogiMAT 2017.

Bilder: © TUP.com

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
Andreas Plöger

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*