24. Juni 2013

Der Barcode

Eine codierte Information kann auf viele verschiedene Arten gespeichert werden. Neben der mechanischen, magnetischen und elektronischen Speicherung hat sich, nicht zuletzt aufgrund der Weiterentwicklung von optischen Lesesystemen, auch eine konventionelle Art der Speicherung durchgesetzt – der Barcode (auch Strichcode genannt).

Barcodes basieren auf dem Binärprinzip, welches durch eine bestimmte Anzahl von breiten und schmalen, parallelen Strichen und Lücken dargestellt ist. Es gibt verschiedene Barcodes, die sich in ihrer Darstellungsform (Anzahl und Breite der Striche) unterscheiden. Die Sequenz dieser Struktur ergibt eine definierte numerische oder alphanumerische Aussage.

Gerade im Transport- und Lagerbereich, wo viele verschiedene Artikel gekennzeichnet und verwaltet werden, ist diese Art der Datenbereitstellung anderen Systemen oft überlegen.

Vorteile von Barcode-Systemen:

  • schnelle Erfassung
  • Ausschließen von Fehlern durch Tastatureingabe oder Datenmanipulation
  • flexible und schnelle Erstellung von Datenträgern (Etiketten)
  • kostengünstiges Datenträgermedium
  • mit Klarschrift zusammen auf einem Datenträger kombinierbar

Stand der Entwicklung

Die Entwicklung der Barcode-Lesesysteme und die verbesserte Drucktechnik der Etiketten haben dazu geführt, dass man jedes Produkt oder Förderhilfsmittel kennzeichnen und über die vergebene Nummer (Auftrags- oder Sachnummer) eine gezielte Steuerung des Materialflusses erreichen kann. Stand der Technik ist heute, dass Produktdaten in strichcodierter Form mit einer Leserate bis zu 500 Scans/Sek. im Vorbeifahren abgetastet werden können. Mit entsprechenden Linsen ist eine Tiefenschärfe bis zu 1500 mm möglich. Die Verarbeitung der Daten mit den heute zur Verfügung stehenden Rechnersystemen ermöglicht eine flexible Steuerung von Transport- und Lageraufträgen. In Verbindung mit einer Datenbank ist jederzeit das Produktionsvolumen abrufbar. Dabei wird jeder durchlaufene Arbeitsgang dokumentiert.

Mehr Informationen zum Barcode finden Sie unter Aufbau eines Barcodes.

Bildquelle: © Jürgen Fälchle – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *