Flexible Spiralförderer

Transportsysteme werden in Lagern benötigt, um Güter zu befördern. Zu diesem Zweck gibt es für verschiedene Anforderungen vielfältige Möglichkeiten in der Fördertechnik. Neben Rollen-, Schwing- und Kreisförderern gehören auch die Spiralförderer zu den Stetigförderern. Stetigförderer zeichnen sich dadurch aus, dass Güter mit einem kontinuierlich erzeugten Transportstrom befördert werden. Bei einem Spiralförderer werden Güter mit einer Spirale, die oftmals aus Stahl gefertigt ist, transportiert. Sie fließen, durch ein biegsames Rohr, von einer oder mehreren Aufnahmestellen zu einer oder mehreren Abgabestellen.

Funktionsweise des Spiralförderers

Archimedes

Archimedische Schraube
Bild-Lizenz: CC BY-SA 3.0, Autor: R. Castelnuovo

Ein Spiralförderer ist ein Fördersystem, das Güter nach dem Prinzip der archimedischen Schraube transportiert.

512px-Extruder_for_plastic_plinthes
Bild-Lizenz: CC BY-SA 2.5, Autor: User:Panther

 

Durch das Bild eines Fördersystems mit einer biegsamen Schnecke soll die Funktionsweise eines Spiralförderers deutlicher werden. Das Ansaugende des Rohrs einer Förderschnecke kann, durch seine u-förmige Laderutsche, als Trichter genutzt werden. Das zu befördernde Material fließt dabei von oben in die Laderutsche durch den flexiblen Spiralförderer hindurch. Die Spirale zentriert sich innerhalb des Rohrs selbstständig. Zwischen der Spirale und der Rohrwand besteht ein kleiner Abstand. So können Güter ohne Schaden durch den Spiralförderer fließen und ein Schleifen oder Quetschen des Materials wird vermieden. Bei flexiblen Spiralförderern können Güter schnell und gleichmäßig mit einer hohen Drehzahl durch eine biegsame Spirale befördert werden. Die Spirale wird meist mit einem Motor angetrieben. Das Rohr, in dem sich die Spirale befindet, besteht oftmals aus Kunststoff oder Stahl. Güter können aber auch in starren Rohren transportiert werden. Bei starren Schnecken besteht im Gegensatz zur flexiblen Schnecke kein Knick im Rohr. Eine starre Schnecke wirkt sich dadurch weniger flexibel auf die Raumnutzung aus.

Spiralförderer sind vor allem in der Kunststoffindustrie, Nahrungsmittelindustrie und in der Baustoffindustrie gefragt. Das liegt daran, dass sie sich besonders gut für den Transport von schwer zu befördernden Gütern eignen, wie Lebensmittel mit zum Beispiel öligen oder marinierten Produkten.

Mehr Informationen finden Sie unter Stetigförder und Unstetigförderer.

 

Bildquelle: © artstudio_pro – Fotolia.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
War dieser Artikel hilfreich?
TUP - Redaktion (http://www.tup.com)
Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG aus Karlsruhe hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Das Familienunternehmen DR. THOMAS + PARTNER realisiert seit über 30 Jahren modulare Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*