Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML)

Das Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML), gegründet 1981, adressiert aktuelle logistische Fragestellungen von hoher ökonomischer, ökologischer und gesellschaftlicher Relevanz. Das Institut mit Sitz in Dortmund hat sich in Deutschland einen Namen als führende Instanz einer ganzheitlich ausgerichteten Logistikforschung gemacht. Die Logistik ist mit einem Marktvolumen von 223 Milliarden Euro und 2,8 Millionen Beschäftigten der drittstärkste Wirtschaftszweig in Deutschland. Leistungsfähige Logistiknetze sichern das Wirtschaftswachstum und die Teilnahme an internationalen Wirtschaftsprozessen.

Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik: umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsinfrastruktur

Das Institut unterhält vor Ort eine umfangreiche Forschungs- und Entwicklungsinfrastruktur, wie das LivingLab Zellulare Transportsysteme oder das Innovationslabor ‚Hybride Dienstleistungen in der Logistik‘. Die Digitalisierung der Logistik treibt das Fraunhofer IML in zahlreichen Forschungs- und Innovationsprojekten sowie in den neuen Enterprise Labs – den Think Tanks der angewandten Logistikforschung – gemeinsam mit der Wirtschaft voran.

Der Institutsleistung des Fraunhofer IML gehören Prof. Michael ten Hompel (geschäftsführender Institutsleiter, Bereich Materialflusssysteme), Prof. Dr. Uwe Clausen (Bereich Logistik, Verkehr und Umwelt) und Prof. Dr. Michael Henke (Bereich Unternehmenslogistik) an. 260 Wissenschaftler sowie 250 Doktoranden und Studierende, unterstützt durch Mitarbeiter in Werkstätten, Labors und Servicebereichen, arbeiten am Institut auf allen Feldern der inner- und außerbetrieblichen Logistik.