11. Juli 2013

Gliederungsmöglichkeiten von Kennzahlen

Es gibt verschiedene Varianten, um Kennzahlensysteme zu ordnen. Eine Gliederung dient dazu, sich einen Überblick über die Kennzahlen zu verschaffen. Mögliche Gliederungen lauten:

  • Mathematisch / statistisch
  • Gliederung nach dem Zweck
  • Gliederung nach dem zeitlichen Horizont
  • Gliederung nach der Art
  • Gliederung nach der Grundlage

Auf mathematisch / statistischer Seite gibt es sowohl absolute Zahlen als auch relative Zahlen. Zu den relativen Zahlen zählen Gliederungs-, Beziehungs- und Indexzahlen. Während die Messungen bei absoluten Zahlen nur in Bezug auf einen gewissen Zeitraum stattfinden, wird bei relativen Zahlen das Verhältnis eines Teiles zum Ganzen angegeben (Gliederungszahlen), das Verhältnis unterschiedlicher Größen zueinander (Beziehungszahlen) und die zeitliche Entwicklung (Indexzahlen).

Bei der Gliederung nach dem Zweck gibt es deskriptive Kennzahlen (Analysekennzahlen), die die Ist-Situation abbilden und normative Kennzahlen (Kontrollkennzahlen), die zur Beeinflussung und Kontrolle von Prozessen genutzt werden.

Bei der Gliederung nach dem zeitlichen Horizont wird mit strategischen-, taktischen und operativen Kennzahlen gearbeitet. Merkmale von strategischen Kennzahlen sind das Aufweisen einer hohen Erfolgswirksamkeit und das Überdauern einer längerfristigen Zeit. Operative Kennzahlen werden eher bei der Effizienzmessung genutzt. Die taktischen Kennzahlen stellen die Verbindung her zwischen den strategischen- und den operativen Kennzahlen.

Bei der Gliederung nach der Art gibt es Struktur- / Rahmenkennzahlen, Produktivitäts- / Leistungskennzahlen, Wirtschaftlichkeitskennzahlen und Qualitätskennzahlen.

Bei der Gliederung nach der Grundlage spielen Kennzahlen bezüglich der Leistung, der Kosten und der Arbeitsdaten eine Rolle. Bei Leistungskennzahlen werden Mengen im Verhältnis zur benötigten Zeit beurteilt. Der Durchsatz einer Menge soll innerhalb einer bestimmten Zeiteinheit beurteilt werden. Bei Kostenkennzahlen handelt es sich beispielsweise um Prozesskosten und bei Arbeitsdatenkennzahlen um absolute Zahlen über geleistete Mengen.

Mehr allgemeine Informationen finden Sie unter Kennzahlen.

Bildquelle: © PMPhoto – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien.

Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *