Identifikationspunkt (I-Punkt)

Identifikationspunkt (I-Punkt)

Ein Identifikationspunkt (I-Punkt) ist ein Teilsystem des Wareneingangs. Er ist der Punkt, an welchem Informationen über das Packstück mit den Informationen vom Lagerverwaltungssystem zusammengeführt werden. Der I-Punkt ist der letzte Teil des Wareneingangs bevor die Ware in das Lager geführt wird.

Am Identifikationspunkt werden Daten wie Menge, Größe, Farbe und Gewicht der einzulagernden Ware gelesen und dem Datenverarbeitungssystem übermittelt. Das Lagerverwaltungssystem bestimmt dann den Einlagerungszeitpunkt und den Lagerplatz. Passiert ein Packstück also den I-Punkt, wird die Ware zuerst kontrolliert und anschließend wird gesteuert wohin die Ware im Lager muss.

Am Identifikationspunkt können Packstücke auch abgewiesen und ausgeschleust werden. Das geschieht vor allem dann wenn die Ware falsch verpackt ist, beschädigt oder in einer anderen Weise nicht konform mit den Lagervorgaben.

Mehr Informationen zur Identifikation finden sie unter Wareneingang- Identifizierung.

 

Bildquelle: © Monkey Business – Fotolia

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
TUP - Redaktion (http://www.tup.com)
Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*