Lagerungstechniken – Lagerung auf Fördermitteln

In der Fördertechnik sind unter dem Begriff „Fördermittel“ eingesetzte Geräte und Hilfsmittel zusammengefasst. Hilfsmittel können z.B. Kartons, Kisten, Paletten und Gitterboxen sein.

Die Lagerung von Ware direkt auf der Fördertechnik kommt zum Einsatz, wenn die Funktionen „fördern“ und „lagern“ kombiniert werden sollen. Die Integration dieser logistischen Grundfunktionen wird z.B. bei Paketsortieranlagen angestrebt. Klassische Lager nutzen Stetigförderer und Unstetigförderer hauptsächlich zum Transport der Ware.
Zur Lagerung auf Fördermitteln gibt es die Möglichkeit der Lagerung auf Stetigförderern und der Lagerung auf Unstetigförderern.
Zur Lagerung auf Stetigförderern zählen z.B.:

  • Rollenbahn
  • Bandförderer
  • Umlaufförderer (z.B. Paternoster)
  • Kettenförderer

Zur Lagerung auf Unstetigförderern zählen z.B.:

  • Motorfahrzeuge (z.B. Stapler)
  • Elektrohängebahn
  • Automatikfahrzeuge
  • Regalbediengeräte

Informationen zu Paletten finden Sie unter Europoolpalette.

 

Bildquelle: © Topae – Fotolia.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
TUP - Redaktion (http://www.tup.com)
Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*