21. März 2014

Belegungsstrategie: artikelreine vs. artikelgemischte Platzbelegung

In den Belegungsstrategien wird die unterschiedliche Anordnung von Funktionsbereichen eines Lagers bestimmt. Auf welchem Lagerplatz und in welcher Lagerzone sich Einheiten befinden, hängt unter anderem davon ab, ob das Ziel eine Transportoptimierung oder eine Flächenminimierung ist. Belegungsstrategien, wie die artikelreine oder artikelgemischte Platzbelegung, werden eingesetzt, um eine optimale Platznutzung, kurze Wege und einen geringen Nachschubaufwand zu erzielen.

Neben der Möglichkeit einen Lagerplatz artikelrein oder artikelgemischt zu belegen, können folgende Belegungsstrategien bestimmt werden:

Die artikelreine Platzbelegung zeichnet sich dadurch aus, dass Lagerplätze mit mehreren Stellplätzen nur mit Ladeeinheiten der ‚gleichen‘ Artikel belegt werden dürfen. ‚Gleiche‘ Artikel sind zum Beispiel T-Shirts oder Fahrradrahmen in der gleichen Größe. Im Lagerverwaltungssystem können die Artikel durch eine Identifikationsnummer oder einen Barcode als ‚gleiche Artikel‘ gekennzeichnet werden. Hingegen werden bei der artikelgemischten Belegung von Lagerplätzen die Stellplätze mit Einheiten von verschiedenen Artikeln belegt.

Die artikelgemischte Platzbelegung wird oftmals als Notlösung durchgeführt, wenn die Lagerplätze knapp werden. Dass grundsätzlich die Möglichkeit besteht, eine solche Notlösung ergreifen zu können, ist ein Vorteil. Allerdings finden bei der artikelgemischten Platzbelegung mehr Lagerbewegungen statt, was zu einem höheren Gerätebedarf führt, als bei der artikelreinen Platzbelegung. Schließlich müssen bei der artikelgemischten Platzbelegung womöglich erst Ladeeinheiten eines Artikels bewegt werden, um an die Ladeeinheiten eines anderen Artikels zu gelangen. Damit keine Probleme in der Verwaltung der Lagerplätze entstehen, benötigt die artikelgemischte Platzbelegung einen erhöhten Planungsbedarf.

Die Belegungsstrategien gehören zu den Betriebsstrategien für Lager- und Kommissioniersysteme. Zu den Betriebsstrategien zählen u.a. die Bewegungsstrategien.

Weitere Informationen finden Sie auch unter Bestandsverwaltung sowie unter prozessorientierte Lagerplanung.

Bildquelle: © Dmitry Vereshchagin – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *