ABC-Einteilung

(engl. ABC classification): Für Lagerplätze wird eine manuelle ABC-E. nach Zugriffshäufigkeit vorgenommen, d. h. es werden ABC-Zonen oder -Bereiche gebildet. Das Lagerverwaltungssystem erfasst alle Zugriffe auf Artikel und kann anhand definierbarer Grenzwerte selbsttätig eine ABC-Gruppierung der Artikel durchführen. Anschließend können auf Veranlassung des Bedieners die als A-, B- oder C-Artikel (ABC-Artikel) klassifizierten Bestandspositionen den vorgesehenen Lagerbereichen oder Lagerzonen zugeordnet oder daraus entfernt werden. Damit wird eine der ABC-Verteilung adäquate Lagerplatzbelegung erreicht.
Hinweis: Unter dem Gesichtspunkt der Wegreduzierung beim Kommissionieren ist eine ABC-Verteilung lediglich nach dem Kriterium Zugriffshäufigkeit sinnvoll. Die Anwendung des Kriteriums Umschlaghäufigkeit (Umschlagrate) muss nicht zum gleichen Ergebnis führen, da ein hoher Umschlag nicht zwangsläufig mit hoher Zugriffshäufigkeit verbunden sein muss.
Dem möglichen Gewinn einer ABC-Zonung muss der damit verbundene Räumaufwand gerade bei häufig wechselnden ABC-Verteilungen gegenüber gestellt werden.

Quelle: logipedia / Fraunhofer IML

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
War dieser Artikel hilfreich?
« Zurück zur Glossar-Übersicht