Elektrohängebahn

(abgek. EHB; engl. Electric trolley conveyor): An einer flurfrei montierten Doppel-T-Fahrschiene bewegen sich elektromotorisch angetriebene Einzelfahrzeuge. Energie und Steuerungsimpulse erhalten die Fahrzeuge über eine Strom- und Steuerschleifleitung, die seitlich an der Fahrschiene montiert ist. Die Einzelfahrzeuge können mit unterschiedlichsten Aufnahmeeinrichtungen in hängender Weise ausgestattet sein, die wiederum durch entsprechende Antriebe vielfache Manipulationen mit den Transporteinheiten zulassen, wie Drehen, Wenden, Heben, Senken, Aufnehmen und Abgeben, z. B. in Montagelinien der Automobilindustrie oder Palettentransporten über längere Strecken. Wegen der Flexibilität hinsichtlich Spurführung, Lasthandling und Steuerung sowie hoher Verfügbarkeit hat die EHB eine große Anwendungsbreite erreicht.

Quelle: logipedia / Fraunhofer IML

« Zurück zur Glossar-Übersicht