Paritätsprüfung

(engl. Parity check) dient der Erkennung von 1-Bit-Fehlern (Binary Digit), z. B. beim Lesen von Barcodes. Es wird gerade und ungerade Parität unterschieden, je nachdem, ob die Summe der Bits des kontrollierten Zeichens eine gerade oder ungerade Anzahl von Bits mit dem Wert 1 enthält. Beispielsweise wird das zu kontrollierende Zeichen (mit N Stellen) um das sog. Paritätsbit verlängert, welches so gesetzt wird, dass eine entsprechende Parität des neuen Zeichens (mit N+1 Stellen) entsteht. Präzise werden damit nicht nur 1-Bit-Fehler, sondern alle geradzahligen Bitfehler erkannt.

Quelle: logipedia / Fraunhofer IML

« Zurück zur Glossar-Übersicht