Vendor-managed Inventory

(abgek. VMI): Beim VMI übernimmt der Lieferant (oder Outsourcing-Partner) die Bestandsführung seiner Waren und Güter beim Kunden (Händler oder Produzenten). Hierzu erhält er kontinuierlich Informationen, z. B. über den prognostizierten Bedarf seines Kunden. Ziel des VMI ist das Erreichen eines höheren Servicegrads bei gleichzeitig kürzeren Reaktionszeiten und geringeren Beständen.

Quelle: logipedia / Fraunhofer IML

« Zurück zur Glossar-Übersicht