ZigBee

ist ein 2004 spezifiziertes Verfahren zur energieeffizienten Funkdatenübertragung im Nahbereich (bis 100 Meter). Z. basiert auf IEEE 802.15.4. (868 MHz und 2,45 GHz) mit einer Datenrate von bis zu 250 kBit/s. Durch geringe Latenzzeiten eignet sich Z. für den echtzeitnahen Steuerungsbereich. Z. wird vielfach als Standard zur spontanen Vernetzung batteriebetriebener Sensoren und Endgeräte gesehen.

Quelle: logipedia / Fraunhofer IML

« Zurück zur Glossar-Übersicht