4. Oktober 2013

Bewegungsstrategien: Einzelspiel / Einzelspielstrategie

Die Einzelspielstrategie (Einzelspiel) ist eine Bewegungsstrategie innerhalb des Lagerbetriebs. Anhand von Bewegungsstrategien sollen vorgegebene Richtlinien eingehalten und gleichzeitig eine bestmögliche Durchsatzleistung erzielt werden. Die jeweilige Bewegungsstrategie bestimmt, in welcher Anordnung Regalbediengeräte zur Ein-, Um- oder Auslagerung von Material eingesetzt werden. Das Einzelspiel ist eine Strategie, bei der nur ein- oder ausgelagert wird. Die Ein- und Auslagerungen finden nicht gleichzeitig oder in Kombination statt.

Vorgang der Einzelspielstrategie

Bei der Einzelspielstrategie nimmt das Regalbediengerät eine Lagereinheit auf und bringt sie an den dafür vorgesehenen Lagerplatz. Anschließend fährt das Regalbediengerät wieder zurück, um die nächste Lagereinheit zu transportieren. Die Einzelspiele beginnen und enden oftmals an dafür vorgesehenen Pufferplätzen. Abhängig davon, ob der Wareneingang oder der Warenausgang vorrangig ist, finden in Einzelspielen entweder Ein- oder Auslagerungen statt.

Berechnung der Einzelspielstrategie

Die benötigte Zeit für das Einzelspiel gibt Auskunft über die Umschlagleistung eines automatischen Lagers, wie zum Beispiel dem Hochregallager. Die Einzelspielzeit wird berechnet aus der Fahrzeit des Regalbediengeräts vom Ursprungsort zum Lagerplatz, der Fahrzeit zur Aufnahme der Lagereinheit am Lagerplatz und der Fahrzeit zur Abgabe des Behälters am Lagerplatz. Die Fahrzeit des Regalbediengeräts vom Ursprungsort zum Lagerplatz wird mit zwei multipliziert, da dieser Fahrweg im Einzelspiel zweimal enthalten ist. Einmal beim Transport der Einheit zum Lagerplatz und einmal beim Rückweg vom Lagerplatz zum Ursprungsort.

Einzelspielzeit = 2 * Fahrzeit des Regalbediengeräts: Ursprungsort/Lagerplatz + Fahrzeit zur Aufnahme der Lagereinheit am Lagerplatz + Fahrzeit zur Abgabe des Behälters am Lagerplatz

Vorteil des Einzelspiels ist die gesteigerte Leistung in der Ein- bzw. Auslagerung.
Nachteilig ist, das bei dem Einzelspiel mit längeren Leerfahrten der Lagergeräte gerechnet werden muss.

Neben dem Einzelspiel gibt es weitere Bewegungsstrategien, die im Lagerbetrieb eingesetzt werden können. Dazu zählen:

Mehr Informationen zu den Bewegungsstrategien erhalten Sie unter Doppelspiel.

Bildquelle: © Shooterg – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *