Die neusten Beiträge

RSS

Aufbau eines Barcodes

Ein Barcode ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt: Die Ruhezonen sind unbedruckte Bereiche vor und nach dem eigentlichen Barcode. Sie sind in der Regel weiß. Als Breite der Ruhezonen gilt die […]

Gestaltung eines Barcodes

Um Daten aus einem Barcode auszulesen, muss er optisch erfasst werden. Als Lesegeräte werden heute meistens Laserscanner oder Bildverarbeitungskameras (CCD-Kameras) verwendet. Für eine fehlerfreie Erfassung eines Barcodes ist ein Mindestkontrast […]

Selbstüberprüfung von Barcodes

Es gibt Codes, die aufgrund ihrer Struktur überprüfbar sind. Die meisten Barcodes haben eine sogenannte Selbstüberprüfung, um die Ablesesicherheit zu erhöhen. Bei dieser Art Barcode ist zum Beispiel die Anzahl […]

Grundelemente eines Barcodesystems

Zur Handhabung von Barcodes in Materialflusssystemen werden folgende Grundelemente benötigt: Der Drucker erstellt den Barcode. Der Code wird entweder direkt auf die Verpackung aufgedruckt oder am Produkt bzw. einem Transporthilfsmittel […]

Terminologieübersicht Barcodes

Die wichtigen Elemente und Begriffe im Zusammenhang mit Barcodes: Striche Dunkle Elemente eines Barcodes. Lücken Helle Elemente eines Barcodes. Barcode (Strichcode) Eine definierte Anzahl von parallelen, alternierenden Strichen und Lücken. […]

Das Barcode-Etikett

Der Abtastvorgang eines Barcodes erfolgt in der Regel über die gesamte Strichhöhe. Dadurch erreicht man eine Mehrfachabtastung des Codes. Probleme treten vorwiegend bei starker Verschmutzung, Beschädigung des Codes oder schlechten […]

Die Codedichte von Barcodes

In Zusammenhang mit der Code-Qualität tauchen immer wieder die Begriffe High-, Medium- und Low-Density auf. Sie kennzeichnen die Codedichte. Die Codedichte wird unterschieden nach der minimalen Strichstärke: Ultra High Density-Code […]

Übersicht verschiedener Barcode-Typen

Es gibt eine große Anzahl unterschiedlicher Codetypen, die zum Teil auch herstellerspezifisch angewandt werden. Die vier wichtigsten Typen für Materialflusssysteme werden folgend tabellarisch aufgeführt. Diese können von den meisten Lesesystemen […]

Code 2 aus 5

Die Ziffer 5 der Codebezeichnung gibt die Anzahl der Code-Elemente pro Nutzzeichen an und die Ziffer 2 besagt, dass zwei von diesen fünf Elementen breite Striche sind. Es gibt zwei […]

Code 2 aus 5 – Industrial

Beim Code 2/5 Industrial sind alle Lücken gleich breit und werden nur zur optischen Trennung der Striche genutzt. Dadurch zeichnet sich dieser Code durch eine gute Lesbarkeit aus. Der Code […]

Code 2 aus 5 – Interleaved

Beim Code 2/5 Interleaved tragen auch die Lücken Informationen, d.h. die Lücken selbst stellen ebenfalls einzelne Zeichen dar. Sie haben nicht wie beim Code 2/5 Industrial identische Abstände. Bei den […]

Code 39

Der Code 39 ist ein Barcode. Er ist ein in der Industrie weit verbreiteter alphanumerischer Code, der über die Ziffern 0 bis 9, 26 Buchstaben und 7 Sonderzeichen verfügt. Mit […]

Code 128

Code 128

Der Barcode “Code 128” gewinnt, auch im industriellen Materialfluss, zunehmend an Bedeutung. Ausschlaggebend hierfür ist seine gute Lesbarkeit und seine hohe Informationsdichte. Durch die Verwendung unterschiedlicher Startsymbole kann zwischen drei […]

GS1 128 Bezeichnerstandard

Technisch gesehen ist der GS1-128 eine Ableitung aus dem Code 128.Der Unterschied ist inhaltlich gesehen die Tatsache, dass im GS1-128 ein Datenbezeichner-Konzept für die allgemeine Interpretierbarkeit sorgt, ohne dass bilaterale […]

Mehrdimensionale Codes – Übersicht

Wird ein größerer Informationsspeicher benötigt als mit eindimensionalen Codes möglich, kommen zweidimensionale Codes zum Einsatz. Da im Materialfluss der Strichcode häufig nur zur Identifikation benötigt wird und die eigentlichen Informationen […]