30. September 2013

Modernisierung: Retrofit in der Intralogistik

Der englische Ausdruck Retrofit bezeichnet die Modernisierung von Maschinen und Betriebsmitteln. Übersetzt in den deutschen Sprachraum umfasst es unter anderem die Bezeichnungen Umrüstung, Sanierung und Nachrüstung. In der Intralogistik wird Retrofit genutzt, um das Potenzial von älteren Anlagen in vollem Umfang auszuschöpfen. Modernisierungen oder Reorganisationen stellen in vielen Fällen eine wirtschaftliche Alternative zu einer Neuanschaffung dar.

Veraltete Komponenten, für die die Versorgung mit Ersatzteilen sinkt und nicht mehr langfristig sichergestellt werden kann, werden durch neue Komponenten ausgetauscht. Verschleißfeste Materialien, die zum Beispiel rostfrei sind, können als Ersatz für Werkstoffe verwendet werden. Bestehende Anlagen werden durch die Nutzung der technologischen Weiterentwicklung auf den neusten Stand gebracht und müssen nicht komplett stillgelegt werden. In diesem Zusammenhang ist ein Nachrüsten in der Automatisierungstechnik empfehlenswert.

Ziele einer Modernisierung

Die Produktqualität sowie das Produktionsvolumen sollen durch Retrofit gesteigert werden. Eine gesteigerte Effizienz der Maschinen soll erzielt und die Versorgung mit Ersatzteilen sichergestellt werden. Somit ist es in der Intralogistik nicht immer notwendig die Infrastruktur komplett zu erneuern. Vielmehr sollte geprüft werden, ob Anpassungen an einzelnen Gewerken, eine angepasste IT oder Erweiterungen von Anlagenteilen ausreichen, um die eigenen Ziele zu erreichen.

Vorteile von Retrofit

Die Nutzung einer alten, den Mitarbeitern bekannten, Anlage umfasst mehrere Vorteile.
Der entstehende Kostenaufwand durch den Tausch von Komponenten ist oftmals nicht so hoch, wie der im Fall einer nötigen Investition für einen Neubau. Die Kosten amortisieren sich schnell durch reduzierte Servicekosten und einen gesteigerten Durchlauf. Außerdem entfallen Kosten für den Bau eines neuen Fundaments. Da Mitarbeiter im Umgang mit der Anlage routiniert sind, müssen sie sich bei einer Modernisierung lediglich an maschinelle Änderungen gewöhnen, wie zum Beispiel der Integration von Funktionserweiterungen in bestehende Systeme oder der Nutzung von neuen Ersatzteilen.

Mehr Informationen zur Steigerung des Durchlaufs finden Sie unter Durchlauf- und Lieferzeitverkürzung.

Bildquelle: © Endostock – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

1 Kommentare

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *