14. Januar 2014

Rollenförderer

Rollenförderer gehören zur Gruppe der Stetigförderer. Mit einem Rollenförderer werden Einheiten von einem Ort zum anderen transportiert. Durch die Erzeugung eines kontinuierlichen Transportstroms erfolgt die Beförderung in der Regel ohne Unterbrechungen.

Rollenförderer können ihre Bewegungsenergie z.B. durch einen Schwerkraft-Antrieb erhalten. Verglichen mit weiteren Antriebsarten ist der Schwerkraft-Antrieb eine relativ günstige Energie-Art und eignet sich bei geringen Neigungen. Beim Transport von Einheiten über beispielsweise Röllchenbahnen sollte darauf geachtet werden, dass beim Einsatz eines Schwerkraft-Antriebs die Neigung nicht größer ist als 3-5%. Ansonsten sind spezielle Bremssysteme erforderlich.

Einsatz von Rollenförderern

Rollenförderer können mit Bandförderern und Vertikalförderern kombiniert werden. Durch die Nutzung von Zusammenführungs- und Verzweigungselementen kann die Verbindung der genannten Förderer zu einem neuen Fördersystem führen. Damit können anschließend zum Beispiel Kleinbehälter zugeführt und Sammelbehälter oder lose Teile abtransportiert werden.

Unterschied Rollenbahn – Röllchenbahn

Der Unterschied zwischen Rollenbahnen und Röllchenbahnen liegt in der Größe und der Anordnung der Rollen. Wenn es sich um schmale Rollen handelt, dann werden die Bahnen als Röllchenbahnen bezeichnet. Befinden sich mehrere Röllchen auf einer Achse nebeneinander oder hintereinander, dann spricht man wiederum von einer Rollenbahn.

Auflistung verschiedener Rollenbahnen und ihr Grad der Ausschleusung

Die Ausschleusung der Waren über Rollenbahnen kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. In der folgenden Auflistung sind zwei Beispiele aufgeführt.

  • Rollenteppich
  • Rollenhubtisch

Ein Rollenteppich besteht aus hintereinander angebrachten Rollenleisten. Das Gewicht der Ware auf den Rollenleisten kann zwischen 300 Gramm und 35 Kilogramm betragen. Der Rollenteppich ist wegen kleiner Lücken nicht darauf ausgerichtet zu kleine Einheiten zu transportieren. Die Ware kann maximal in einem Winkel von 45 Grad auf dem Rollenteppich ausgeschleust werden.

Rollenteppich

Beispiel: Rollenteppich, Bildquelle: © Moreno Soppelsa – Fotolia.com

 

Ein Rollenhubtisch besteht aus Gurten, die zwischen den Rollen parallel zueinander angebracht sind. Beim Ausschleusen von Ware mittels eines Rollenhubtisches muss z.B. darauf geachtet werden, dass die Ware im Winkel von 90° ausgeschleust werden kann und sich zwischen den einzelnen Rollen und zwischen den Rollen und Gurten bzw. Ketten des Rollenhubtisches eventuell kleine Lücken befinden.

Rollenförderer

Beispiel: Rollenförderer mit Kettenhubumsetzer, Bild-Lizenz: CC BY-SA 3.0, Autor: Wolf

Mehr Informationen erhalten sie unter Riemenförderer.

Bild-Lizenz Teaserbild: CC BY-SA 3.0, Autor: Markj52

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *