15. Juli 2013

Tablarlagerung

In einem Tablarlager werden Lagereinheiten auf sogenannten Tablaren zusammengefasst und eingelagert. Ein Tablar ist im Allgemeinen die Benennung für ein Regalbrett. Im Lager sind Tablare stabile Bleche in identischer Größe. Sie haben nach oben gebogene Kanten, damit die Ware nicht verrutschen kann. Um die Übersichtlichkeit im Tablarlager zu gewährleisten, werden die Güter auf den Tablaren in nur einer Ebene gelagert und nicht gestapelt.

Tablare sind gut für den internen Materialfluss geeignet, da sie stabil sind, immer dieselbe Größe haben und so problemlos automatisch befördert werden können. Auch eine automatische Einlagerung und die optimale Nutzung der Lagerfläche sind durch die standardisierte Größe einfach möglich.

Jedes Tablar besitzt eine eigene Identifikationsnummer im Logistiksystem. Ein Regalbediengerät kann mittels dieser ID auf die Tablare zugreifen. Typische Anwendung findet es im automatischen Kleinteilelager (AKL).

Informationen dazu, ab welcher Absatzmenge die Lagerung intern oder extern erfolgen sollte, finden Sie unter Break-Even-Analyse.

Bildquelle: © Meailleluc.com – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *