8. Januar 2015

Temperaturgeführte Logistik (Umweltvermessung)

Speziell der Markt für temperaturgeführte Logistik gewinnt seit Jahren an Bedeutung. Kühl- und Tiefkühlkost sowie die Medikamenten-Logistik sind auf die Vorteile der RFID-Technologie angewiesen. Kernfunktionen bei solchen Einsätzen sind die aktive und lückenlose Temperaturüberwachung sowie Ortung der transportierten Pharma- und Lebensmittelprodukte.

Diese Temperaturüberwachung findet sowohl beim Transport, als auch während der Lagerung in speziell dafür vorgesehenen Behältern statt. Dabei werden neben temperaturempfindlichen Produkten auch UV-lichtempfindliche sowie feuchtigkeitsempfindliche Produkte mittels entsprechender Sensoren überwacht. Sie sind mit dem RFID-Chip gekoppelt, der wiederum mit einer Sende- und Empfangseinheit im Cockpit des LKW beziehungsweise mit der im Kühlbehälter verbunden ist. Dabei fungiert die jeweils eingesetzte Softwarelösung als Instanz zur Übermittlung, Visualisierung und Weiterverarbeitung von Auftragsdaten sowie den erwähnten Temperatur-, UV-Licht-, Feuchtigkeits- und Ortungsinformationen. Die dafür eingesetzten Transponder benötigen allerdings speziell programmierte Sensoren und eine eigene Stromquelle (aktive RFID-Transponder).

Mehr Informationen zu Transpondern finden Sie unter Vergleich unterschiedlicher RFID – Transponder.

Bildquelle: © Yuri Bizgaimer – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *