Traditionelle Kennzahlensysteme – Das DuPont-System of Financial Control

Ein Kennzahlensystem dient dazu, um die Leistung eines Unternehmens einzuschätzen und zu bewerten. Eines der traditionellen Kennzahlensysteme ist das DuPont-System of Financial Control. Es ist das wohl am meisten verwendete System und kann demnach als Mutter der Kennzahlensysteme betrachtet werden.

Das DuPont-System wird auch als Rechensystem beschrieben, das aber vorrangig zur Analyse genutzt wird. Als oberstes Ziel gilt nicht die Gewinnmaximierung, sondern die Maximierung des Return on Investment.

Der Nutzen, der mit dem Einsatz des Systems entsteht, ist vielfältig. Dazu gehören folgende Aspekte:

  • Hoher Aussagewert
  • Übersichtlichkeit
  • Anschaulichkeit
  • Möglichkeit zur Erweiterung
  • Bewertung der betrieblichen Leistungsfähigkeit

Nachteilig ist, dass bestimmte Kostenbetrachtungen nicht vorhanden sind und zur Beurteilung ein Vergleich mit anderen Kennzahlen notwendig ist.
1480

Abb. 1: DuPont-System (Beispiel eines Rechensystems)
(Abbildung nach {SiRS10} )

Mehr Informationen finden Sie unter Traditionelle Kennzahlensysteme – Das ZVEI-System.

 

Bildquelle: © Gina Sanders – Fotolia.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
TUP - Redaktion (http://www.tup.com)
Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*