Umlaufförderer (Paternoster)

Umlaufförderer des Pharmavertriebsunternehmen GLS bei Kassel.

Der Umlaufförderer bewegt über parallelgeführte Endlosketten (Zugmittel) die fest installierten, ständig zirkulierenden und stets aufrechtstehenden Lastenträger sowie das darin gelagerte Stückgut. Da ein Umlaufförderer auf der gesamten Kettenlänge fördert, ist ähnlich wie beim Personenaufzug (Paternoster), ein sogenannter Umlaufbetrieb möglich – allerdings handelt es sich beim Umlaufförderer um eine Förderung in horizontaler Ebene.

Diese Art Förderer bewegt in der Regel das Stückgut auf der einen Seite in die Tiefe und gleichzeitig auf der anderen parallelgeführten Seite in die Höhe. Der Vorteil dabei: Das Stückgut kann, je nach Bauweise, über mehrere Etagen befördert und zur Verfügung gestellt werden. Hierfür befinden sich am oberen beziehungsweise unteren Ende versetzt angeordnet Umlenkräder, die die beiden Zug-Stränge nach oben und nach unten umlenken (siehe GIF und Video).

Umlauffoerderer-Paternoster

Umlaufförderer als Animation / Bildrechte: RokerHRO / CC BY-SA 3.0

Umlaufförderer: Stückgut kontinuierlich oder nach Bedarf

Vorteil: Durch die fest installierten Lastenträger kann das Gut, im Gegensatz zum Schaukelförderer, ruhig und pendelfrei gefördert werden. Er findet daher in zahlreichen Industriezweigen Anwendung: beispielsweise in der Lebensmittelindustrie, im Versandwesen und in der Pharmaindustrie.

Der Umlaufförderer gehört zu der Gattung der Stetigförderer. Deren kontinuierliche Arbeitsweise ermöglicht es den einzelnen Industriezweigen, starke Transportgutströme ständig in Bewegung zu halten und, wie schon erwähnt, kontinuierlich oder nach Bedarf zur Verfügung zu stellen.

Wichtig dabei: Es handelt sich um ein geschlossenes System. Andere Fördersysteme können nicht direkt angeschlossen werden. Für das Umlagern, Beladen und Entladen benötigt man entweder Personal und gegebenenfalls zusätzliche Fahrzeuge wie beispielsweise Hubwagen oder Stapler; oder eine angeschlossene Materialabführung zur Weiterverarbeitung.




Teaserbild: TUP

Für weitere Informationen zum Thema Förderung von Stückgut lesen Sie bitte auch die Artikel Tragkettenförderer und Einfach- und Doppelt-Teleskopförderer.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
TUP - Redaktion (http://www.tup.com)
Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*