27. November 2014

Umschlagleistung

Die Umschlagleistung bezeichnet in der Intralogistik die Anzahl der Ein-und Auslagerungen pro Zeiteinheit. Sie veranschaulicht also die Zahl von Gütern/Behältern, die in einem bestimmten Zeitraum durch einen Umschlagplatz laufen. Abhängig ist diese Leistung von der Lagergeometrie, der eingesetzten Bedientechnik und der optimalen Ausnutzung dieser Technik.

Um eine Optimierung zu erreichen, gilt es den bestmöglichen Ausgleich zwischen den Kosten der vorhandenen Lager- und Fördertechnik und den Fehlkosten für Wartezeiten auf nicht bediente oder zu spät bediente Lageraufträge zu finden.

Die Umschlagleistung kann man in verschiedene Gruppen differenzieren. Sorte, Artikel, Artikelgruppen, Warenart und Betrieb. So kann sie auch als nützlicher Indikator für etwaige Stärken und Schwachstellen des Handelsunternehmens betrachtet werden.

Die auf den Gesamtbetrieb bezogene Umschlagleistung eignet sich auch als zwischenbetriebliche Kennzahl für Betriebsvergleiche.

Umschlagleistung

Weitere Informationen finden Sie unter Materialdurchlaufzeit.

Bildquelle: © endostock – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *