Zykluszeitverfahren

Zykluszeitverfahren

Die Warenzufuhr vom Hauptlager in die Kommissionierung erfolgt manuell, vorsorglich oder nach Bedarf. Abhängig davon, welches Kriterium den Nachschub antreibt, entsteht entweder das Bereitstellverfahren, das Meldebestandsverfahren oder das Zykluszeitverfahren. Das Zykluszeitverfahren eignet sich speziell bei einer Disposition ohne Rechnerunterstützung oder wenn der Nachschub nur nach einem festgelegten Dispositionszyklus durchgeführt werden soll.
Merkmal des Zykluszeitverfahrens ist die zeitliche Abhängigkeit.

Ein vorgegebener Dispositionszyklus ist hilfreich, damit derjenige, der den Einsatz von Lieferanten plant, nicht bei jeder Einzelbestellung tätig werden muss. Außerdem kann der Lieferant mithilfe des Zykluszeitverfahrens in regelmäßigen Touren liefern. Gängige Formen der Nachschubdisposition sind die monatliche Disposition, die wöchentliche Disposition oder auch die tägliche Disposition.

Zwei Nachschuboptionen im Zykluszeitverfahren

  • Zyklische Einzeldisposition

Unabhängig voneinander wird für jeden Artikel zu einem bestimmten Zeitpunkt geprüft, ob bis zum folgenden Dispositionszeitpunkt der Meldebestand unterschritten wird. Ist dies der Fall, so erfolgt eine Bestellung in Höhe der optimalen Nachschubmenge.

  • Zyklische Sammeldisposition

Für alle Artikel der gleichen Lieferstelle wird zu einem bestimmten Zeitpunkt geprüft, ob die Sollbestandsdifferenz größer ist als die geforderte Nachschubmenge. Werden weitere Artikel benötigt, so wird bei der betreffenden Lieferstelle eine Sammelbestellung ausgelöst.

Die optimale Nachschubmenge wird im Durchschnitt eine halbe Periodenlänge zu früh geliefert. Verglichen mit dem Meldebestandsverfahren ist daher bei der Nachschubdisposition im Zykluszeitverfahren der durchschnittliche Bestand größer.

Die mögliche Nachschubabstimmung für mehrere Artikel gleichzeitig ist als Vorteil zu betrachten. Nachteilig sind die hohen Platzkosten und das begrenzte Platzangebot pro Artikel.

Grundlegende Informationen zur Kommissionierung finden Sie unter Picken und Packen – Die Kommissionierung.

 

Bildquelle: © Scanrail – Fotolia.com

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
TUP - Redaktion (http://www.tup.com)
Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*