Auftragsdurchlaufzeit

(engl. Order leadtime) leitet sich aus den Teilzeiten der tangierten Funktionsbereiche und Arbeitsplätze ab. Hierbei kann zwischen physischen und informationstechnischen Vorgängen unterschieden werden.

Quelle: logipedia / Fraunhofer IML

« Zurück zur Glossar-Übersicht