Supply Chain Management

Customer Journey und der E-Commerce

Customer Journey, auch Buyer´s Journey oder Users Journey, beschreibt den Weg eines Kunden, entlang sogenannter Touchpoints, bis er sich zum Kauf eines Produkts entscheidet. Dieser Weg ist in verschiedene Phasen/Zyklen unterteilt und enthält…

Enterprise Resource Planning – die fünf wichtigsten Fragen bei der ERP-Systemauswahl

Ein Enterprise-Resource-Planning-System (kurz ERP) kommt in vielen Unternehmen unterschiedlicher Größe zum Einsatz. Es hilft sowohl Startups und mittelständischen Unternehmen als auch Großkonzernen dabei, viele unternehmerische Prozesse effizienter…

Vor- und Nachteile: zentrales und dezentrales Lager

In der Distributionslogistik stellt das Festlegen von Lagerstandorten eine strategische Entscheidung dar. Dabei unterscheidet man grundsätzlich zwischen zentralen und dezentralen Standorten, die sich unterschiedlich auf die Logistikkosten (siehe…

Elektronisches Regaletikett / Shelf Label

Ein elektronisches Regaletikett (englisch: Electronic Shelf Label, abgekürzt ESL), auch digitales Regaletikett oder, weit verbreitet, elektronische Preisauszeichnung, zeigt im Einzelhandel den Preis eines Artikels auf einem digitalen Display an. Das…

Out-of-Stock – die Regallücke

Out-of-Stock bezeichnet klassischerweise einen Regalplatz im stationären Einzelhandel, der den vorgesehenen Artikel nicht mehr enthält, im Deutschen auch Regallücke genannt. Die Abgrenzung zum Begriff der Fehlmenge besteht darin, dass es sich bei…

Der Produktionszyklus

Als Produktionszyklus bezeichnet man im weiteren Sinne den Produktionsprozess, der mit den Rohstoffen beginnt und mit dem fertigen Produkt abgeschlossen ist. Im engeren und vor allem im unternehmerischen Kontext beschreibt der Zyklus die Zeitdauer,…

Isolierverpackungen: Einhaltung der Kühlkette in der Supply Chain

Isolierverpackungen kommen zum Einsatz bei Produkten, die empfindlich sind gegenüber Temperatur- beziehungsweise Umwelteinflüssen (siehe Temperaturgeführte Logistik). In der Regel gewährleisten sie vor allem eine durchgängige Einhaltung der…

Blockchain und die Logistik / Intralogistik

Die Blockchain ist eine Basistechnologie. Genauso wie das Internet birgt sie technologische Eigenschaften, die vielfältig nutzbar und deren zukünftige Einsatzzwecke und Anwendungen noch nicht absehbar sind. Im Kern handelt es sich bei einer…

Warenstromsteuerung für Produkt und Material

Im klassischen Sinn bezeichnet der Warenstrom den Weg von Gütern vom Hersteller zum Endverbraucher sowie zwischen den einzelnen Herstellern, Zulieferern, Händlern und innerhalb eines Unternehmens. Die Warenstromsteuerung befasst sich mit dem…

POS-System, Lagerverwaltung und die Filiallogistik

Ein Kassensystem, auch POS-System genannt, ist eine Software, die einen bestimmten finanziellen Verkehr eines Bestandes beziehungsweise einer Ware dokumentiert. Im Allgemeinen beschreibt das POS-System die Gesamtheit aller eingesetzten Clients…

Wertschöpfende Prozesse

Wertschöpfende Prozesse transformieren Güter in Güter mit einem höheren Geldwert. Es sind Tätigkeiten entlang der Wertschöpfungskette, die ein Gut wertvoller machen. Dabei wird der eigentliche Wert aus den Aktivitäten eines Unternehmens und seiner…

Rüstzeit in Produktion und Intralogistik

Wird eine Maschine oder ein Produktionsort, also einzelne Anlagen oder ganze Anlagenstraßen, für einen speziellen Bearbeitungsvorgang eingerichtet und mit den benötigten Werkzeugen ausgestattet, so wird die Dauer dieser Umrüstung als Rüstzeit…

Das Variantenmanagement

Beim Variantenmanagement geht es darum, die Variantenvielfalt eines Produkts über dessen gesamten Lebenszyklus so ‚lean‘ wie möglich zu gestalten. Dies betrifft die Produktentwicklung, Beschaffung, Produktion, den Vertrieb und die Entsorgung. Die…

Cyber-physische Systeme und Logistik

Bei cyber-physischen Systemen, kurz CPS, handelt es sich um Systemeinheiten beziehungsweise Komponenten, die mittels Software, Elektronik und Mechanik, der sogenannten cyber-physischen Infrastruktur, miteinander verknüpft sind. Dabei dienen die…

Logistikmanagement und die Supply Chain

Die integrierte Planung, Organisation, Steuerung, Abwicklung und Kontrolle des gesamten Material- und Warenflusses und der entsprechenden Informationsflüsse wird als Logistikmanagement bezeichnet. Es handelt sich dabei um keinen greifbaren…

EPAL: die European Pallet Association e.V.

Die European Pallet Association e.V. (EPAL) ist der Dachverband unter dem die Hersteller und Reparateure von Ladungsträgern agieren. Der Verein bietet das weltgrößte Pooling-System für Ladungsträger und ist weitläufig bekannt für ihre sogenannten…

Die Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EG

Die Richtlinie 2009/125/EG, auch Ökodesign-Richtlinie, schafft einen Rahmen, durch den die Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte festgelegt werden. Sie wird auch EU-Ökodesign-Richtlinie oder…

Opportunitätskosten in der Logistik

Opportunitätskosten, auch Alternativkosten oder Verzichtskosten genannt, drücken, auf Basis von sich negativ auswirkenden Entscheidungen, einen entgangenen Nutzen in Kosten aus und ermöglichen eine annähernd genaue Kostenkalkulation. Der…

Ressourceneinsatzplanung in Produktion und Logistik

Primäres Ziel der Ressourceneinsatzplanung ist es, Kundenaufträge nach Prioritäten so abzuarbeiten, dass die dem Unternehmen begrenzt zur Verfügung stehenden Kapazitäten an Ressourcen bestmöglich genutzt werden. Unternehmensressourcen sind dabei…

Taguchi-Methode: Qualitätskontrolle während der Produkt- oder Prozessdesign-Phase

Die Taguchi-Methode findet speziell in der Qualitätskontrolle von Produkten und Prozessabläufen Anwendung. Doch im Gegensatz zu anderen unternehmensspezifischen Qualitätsprüfungen wird die Methode vor der eigentlichen Entwicklung, Herstellung und…

CPFR – Collaborative Planning, Forecasting und Replenishment

CPFR steht für Collaborative Planning, Forecasting and Replenishment und ist eine Weiterentwicklung des Efficient Consumer Response (ECR), bekannt aus dem Supply-Chain-Management. CPFR setzt voraus, dass sämtliche Informationen entlang der…

Von Vogelschwärmen zu Schwarmintelligenz in der Logistik

Wenn die Zugvögel Mitteleuropas aus Nordafrika, Süditalien oder Spanien im Frühjahr zurückkehren und im Herbst wieder aufbrechen, brauchen diese eine möglichst genaue (korrekte) Richtung. Die Vögel schließen sich zu Schwärmen zusammen, um die…

Paketkollaps vor dem Weihnachtsgeschäft? Zusammenfassen statt zusammenbrechen!

Jedes Jahr dasselbe: Weihnachten kommt irgendwie immer viel zu früh. Eben war noch Sommer und schon naht die Bescherung. Das ist sicherlich einer der Gründe, weshalb es im Internethandel im letzten Quartal besonders rund läuft. Hier lassen sich…

Vernetzte Produktion: Computer-integrated Manufacturing

Computer-integrated Manufacturing, kurz CIM, steht für computergesteuerte Maschinen- und Automatisierungssysteme (rechnerintegrierte Produktion), die in der Regel bei der Fertigung von Produkten zum Einsatz kommen. Dabei setzt CIM auf…

Im Überblick: das Warenwirtschaftssystem

Ein Warenwirtschaftssystem ist eine Software, die einen reibungslosen Ablauf von Handelsprozessen innerhalb eines Unternehmens gewährleistet. Dabei kann das Erfassen und Optimieren von Lagerbewegungen- beziehungsweise -beständen, Disposition,…

Systemvorteile von Schwarmintelligenz

Um in der Evolution erfolgreich zu sein, müssen „die Vielen“, der Schwarm, zahlreiche Grundvoraussetzungen (Prinzipien) erfüllen, die angelehnt an die Forschungsergebnisse renommierter Verhaltensbiologen, wie beispielsweise Karl Crailsheim und…

Retouren im Onlinehandel: Das Geld fährt auf der Straße

Online-Shopping hat viele Vorteile. Während die Auswahl im Netz nahezu endlos scheint, gibt es doch ein Manko: es fehlt die Möglichkeit, die Ware vor dem Kauf anzuschauen und sorgfältig zu prüfen. So bleibt sowohl für den Kunden, als auch den…

Multicopter: Drohnen als Paketboten der Zukunft

Warenlieferung per automatisierten oder gar autonomen Drohnen? Was man allenfalls als Vision aus Science-Fiction-Filmen kennt, könnte schon bald Alltag sein. Zumindest, wenn es nach Amazon, UPS, Mercedes Benz und DHL geht. Wo liegen dabei die…

Content Commerce: Produktinformationen im Onlinehandel

Content Commerce beschreibt eine zusätzliche Möglichkeit, den Webshop, inhaltlich zu optimieren. Das Ziel einer solchen Content-Strategie ist zum einen, die Marke (Shop) und dessen verknüpftes Ökosystem (Services, Produkte) im Internet sichtbarer zu…

Product Lifecycle Management (PLM)

Der englische Begriff Product Lifecycle Management, kurz PLM, beschreibt einen ganzheitlichen Ansatz, Produktinformationen zu bündeln. Es handelt sich dabei um eine Art unternehmensübergreifende Verwaltung sowie Steuerung des Informationsflusses…

Smart Data

Smart Data steht für das detaillierte und strukturierte Ergebnis einer Analyse von unstrukturierten Datenmassen (Big Data). Es handelt sich bei jeder Smart-Data-Information um einen expliziten Fakt. Man spricht auch von digitalen Befunden, die zudem…

Das Supply-Chain-Management (SCM)

Das Supply-Chain-Management (SCM) steht für den Überwachungsprozess sowie für das Koordinieren und Steuern der eigentlichen Supply Chain (Wertschöpfungskette). Dabei werden sämtliche Materialien, Informationen sowie die auf die Lieferkette…

Die Logistik – Definition

Der Begriff Logistik steht für die Planung, Steuerung und das Kontrollieren des materiellen und immateriellen Warenstroms innerhalb eines Unternehmens, zwischen partnerschaftlichen Unternehmen und zwischen Lieferanten und Endkunden. 

Internet-Pure-Player

Internet-Pure-Player, kurz IPP, sind Versandhändler, die als Vertriebskanal ausschließlich den Distanzhandel mittels Internet nutzen. Sie verfügen für den Vertrieb von Waren über keinen stationären Handel.

Materialwirtschaft in Produktion und Logistik

Die Materialwirtschaft steuert die Materialbewegung innerhalb eines Unternehmens sowie auftragsbedingt die bei Kunden und Lieferanten. Dabei steht in der Regel der betriebswirtschaftliche und damit kaufmännische Aspekt im Fokus. Sie verknüpft von…

Logistiker und der freie Markt

Die Kernaufgabe der Logistiker besteht in der Schaffung der optimalen Versorgungsumwelt von – allgemein gesprochen – Systemen unter wirtschaftlichen Rahmenbedingungen.  Konkret bedeutet das, dass zahlreiche Prozesse in der Lieferkette effizienter…

Das Ende der 6 R der Logistik? – Teil 2

Die klassische Logistiksicht beschränkt sich hinsichtlich ihrer Aufgaben auf die mittlerweile berühmten 6 R – wie bereits in Das Ende der 6 R der Logistik? – Teil 1 angesprochen. Dieser Zugang zu Logistik und Supply Chain Management ist…

Wenn in der Logistik Risikominimierung zum Risiko wird

Logistische Entscheidungen sind letztlich wirtschaftliche Entscheidungen. Dies betrifft beispielsweise größere Investitionen in die Lager- und Fördertechnik. Nachdem also alle möglichen technischen, informatorischen und organisatorischen…

Das Ende der 6 R der Logistik? – Teil 1

Die Aufgaben der Logistik und des Logistikers werden mit den berühmten 6 R einprägsam dargestellt. Die 6 R der Logistik sind die sogenannten "sechs Richtigen": die richtigen Produkte in der richtigen Qualität mit der richtigen Menge am richtigen…

Schwarmintelligenz – Was wir Logistiker von Ameisen lernen können – Teil II

Sie denken vielleicht, das Gewicht eines Ochsen zu schätzen, wie in Teil 1 dieses Beitrags beschrieben, ist wohl kaum eine komplexe Aufgabe. Aber die genannten Mechanismen können bei der Lösung weit komplexerer Probleme des logistischen Umfelds…

Schwarmintelligenz – Was wir Logistiker von Ameisen lernen können – Teil I

Sicherlich verwenden Sie ein Navigationssystem. Dann verlassen Sie sich also bereits auf die Leistung von Ameisen und die Schwarmintellingenz. Warum? Weil die gängigen Navis mit dem sogenannten Ameisenalgorithmus programmiert sind und dieser Ihnen…

Verteilte Auftragsabwicklung (Distributed Order Management)

Eine verteilte Auftragsabwicklung, engl. Distributed Order Management, erfordert grundsätzlich die Berücksichtigung von allen an einem Auftrag beteiligten Unternehmen sowie verantwortlichen Personen. Produzenten, Logistiker, Lieferanten und Händler…

Losgröße

Die Losgröße definiert die Anzahl der Teile innerhalb einer Serie, die ohne Unterbrechung in einer Charge die Fertigung passieren. Werden Aufträge in einer Produktionscharge, Serie oder einem Batch zusammengefasst, hat dies wirtschaftliche Gründe,…

Auftragsdisposition in der Intralogistik

Die Auftragsdisposition beschreibt die mengenmäßige Zuordnung und Verteilung von Aufgaben beziehungsweise Aufträgen auf interne verfügbare Ressourcen. Vor der Zuweisung sind die sogenannten Leistungsprofile (Aufwände) jedes Auftrags, beispielsweise…

Pareto-Effizienz in der Intralogistik

Die Orientierungsmethode Pareto-Effizienz (auch Pareto-Optimum) beschreibt einen theoretischen Zustand, ab dem die Optimierung eines Teil-Konstrukts (bspw. Teil einer Anlage) zwangsläufig die gegenläufige Entwicklung einer anderen Teil-Komponente…

Subkontraktor

Der Subkontraktor ist der Vertragspartner, der von einem Hauptlieferanten beziehungsweise auch Generalunternehmer für ein Großprojekt mit unterschiedlichen Gewerken beauftragt wird um lediglich eine Teil-Dienstleistung zu erbringen. Er agiert als…

Planungswerkzeug Zeittrichter in Logistik & SCM

Bei der gemeinsamen Planung der produktionssynchronen Abrufe (PAB) von kompletten Baugruppen und Komponenten eines OEM (Original Equipment Manufacturer) beispielsweise im Automotive Bereich und des Systemlieferanten (sog. 1st-Tier-Lieferanten)…

Komplexitätskosten – Zwei Seiten einer Medaille?

Wer kennt nicht die legendäre Aussage von Henry Ford, “any customer can have a car painted any colour that he wants so long as it is black”. Wie sehr hat sich seitdem die Welt gewandelt, von Verkäufermärkten zu Käufermärkten? Kunden stellen immer…

Worum geht es im Supply Chain Management?

Im Mittelpunkt des Managements steht der Mensch als handelndes Wesen, als homo agens. Im Supply Chain Management steht überdies der Mensch als zusammenhandelndes Wesen, als homo co-agens, im Zentrum der Betrachtung. Durch das bewusste,…

Kosten der Ungeduld im Supply Chain Management

Produkte und Dienstleistungen sind das Ergebnis des Zusammenspiels komplexer Prozesse zahlreicher Beteiligter entlang der Wertschöpfungskette (Supply Chain). Die Werte, die entlang der Supply Chain geschöpft werden, weisen einige wesentliche…

Customer Journey und der E-Commerce

Customer Journey, auch Buyer´s Journey oder Users Journey, beschreibt den Weg eines Kunden, entlang…

Welche Punkte sind bei der Auswahl eines ERP-Systems, auch Enterprise Resource Planning, zu berücksichtigen?

Enterprise Resource Planning – die fünf wichtigsten Fragen bei der ERP-Systemauswahl

Ein Enterprise-Resource-Planning-System (kurz ERP) kommt in vielen Unternehmen unterschiedlicher…

Zentrales und dezentrales Lager: Zentrallager des Unternehmens EDEKA in Hamm.

Vor- und Nachteile: zentrales und dezentrales Lager

In der Distributionslogistik stellt das Festlegen von Lagerstandorten eine strategische…

Elektronische Preisschilder in Zukunft die klassischen Preisauszeichnungen ersetzen.

Elektronisches Regaletikett / Shelf Label

Ein elektronisches Regaletikett (englisch: Electronic Shelf Label, abgekürzt ESL), auch digitales…

Out-of-Stock-Situationen sollten auf jeden Fall verhindert werden; egal ob Einzelhandel oder E-Commerce.

Out-of-Stock – die Regallücke

Out-of-Stock bezeichnet klassischerweise einen Regalplatz im stationären Einzelhandel, der den…

Der Produktionszyklus ist die Zeitspanne von Fertigungsbeginn und Fertigungsende - innerhalb der Produktion.

Der Produktionszyklus

Als Produktionszyklus bezeichnet man im weiteren Sinne den Produktionsprozess, der mit den…

Isolierverpackungen - speziell Lebensmittel benötigen eine besondere Behandlung entlang der Kühlkette.

Isolierverpackungen: Einhaltung der Kühlkette in der Supply Chain

Isolierverpackungen kommen zum Einsatz bei Produkten, die empfindlich sind gegenüber Temperatur-…

Die Blockchain wird auch die Logistik verändern - speziell die Automatisierung wird gefördert.

Blockchain und die Logistik / Intralogistik

Die Blockchain ist eine Basistechnologie. Genauso wie das Internet birgt sie technologische…

Die Warenstromsteuerung ist aus Unternehmersicht immer Profit-gesteuert.

Warenstromsteuerung für Produkt und Material

Im klassischen Sinn bezeichnet der Warenstrom den Weg von Gütern vom Hersteller zum Endverbraucher…

POS-System in Polen: Das System wir via Scanner sowie externen Drucker unterstützt.

POS-System, Lagerverwaltung und die Filiallogistik

Ein Kassensystem, auch POS-System genannt, ist eine Software, die einen bestimmten finanziellen…

Wertschöpfende Prozesse sind in der Logistik und Produktion kostenpflichtige Dienstleistung samt veredelten Materialen.

Wertschöpfende Prozesse

Wertschöpfende Prozesse transformieren Güter in Güter mit einem höheren Geldwert. Es sind…

Während der Rüstzeit wird grundsätzlich kein Produkt hergestellt.

Rüstzeit in Produktion und Intralogistik

Wird eine Maschine oder ein Produktionsort, also einzelne Anlagen oder ganze Anlagenstraßen, für…

Ist das Variantenmanagement beim Auto noch einfach zu handeln, sieht es beim Mähdrescher schon anders aus.

Das Variantenmanagement

Beim Variantenmanagement geht es darum, die Variantenvielfalt eines Produkts über dessen gesamten…

Cyber-physische-Systeme - smarte Informationen und der Austausch zwischen physischen und industriellen Infrastrukturen.

Cyber-physische Systeme und Logistik

Bei cyber-physischen Systemen, kurz CPS, handelt es sich um Systemeinheiten beziehungsweise…

Logistikmanagement ist kein einzelner Prozess oder Beruf - vielmehr steht es für unzählige Prozessketten innerhalb der Supply Chain.

Logistikmanagement und die Supply Chain

Die integrierte Planung, Organisation, Steuerung, Abwicklung und Kontrolle des gesamten Material-…

EPAL steht für European Pallet Association e. V. und ist grundsätzlich nicht-gewinnorientiert aufgestellt.

EPAL: die European Pallet Association e.V.

Die European Pallet Association e.V. (EPAL) ist der Dachverband unter dem die Hersteller und…

Die Ökodesign-Richtlinie dient Unternehmen und Endverbrauchern dem besseren Verständnis, wie ein Produkt hergestellt wurde und wie seine Energieeffizienz aufgebaut ist.

Die Ökodesign-Richtlinie 2009/125/EG

Die Richtlinie 2009/125/EG, auch Ökodesign-Richtlinie, schafft einen Rahmen, durch den die…

Opportunitätskosten, speziell in der Intralogistik sind die Kosten ein beliebtes Mittel, Kapazitäten im Vorfeld auszumachen.

Opportunitätskosten in der Logistik

Opportunitätskosten, auch Alternativkosten oder Verzichtskosten genannt, drücken, auf Basis von…

Die Ressourceneinsatzplanung steuert, hat entscheidenen Einfluss, neben der Personalplanung auch Produktionsmaschinen, Förderanlagen, Transportmittel, Robotik sowie die IT.

Ressourceneinsatzplanung in Produktion und Logistik

Primäres Ziel der Ressourceneinsatzplanung ist es, Kundenaufträge nach Prioritäten so abzuarbeiten,…

Die Taguchi-Methode soll auch heutzutage noch für eine bessere Qualität sorgen - vor der eigentlichen Produktion des Produkts.

Taguchi-Methode: Qualitätskontrolle während der Produkt- oder Prozessdesign-Phase

Die Taguchi-Methode findet speziell in der Qualitätskontrolle von Produkten und Prozessabläufen…

CPFR – Collaborative Planning, Forecasting und Replenishment unterstützt informationstechnisch die Supply-Chain und sorgt dafür, dass speziell die Bestandsführung für alle Geschäftspartner einsehbar ist.

CPFR – Collaborative Planning, Forecasting und Replenishment

CPFR steht für Collaborative Planning, Forecasting and Replenishment und ist eine Weiterentwicklung…

Von Vogelschwärmen zu Schwarmintelligenz in der Logistik

Von Vogelschwärmen zu Schwarmintelligenz in der Logistik

Wenn die Zugvögel Mitteleuropas aus Nordafrika, Süditalien oder Spanien im Frühjahr zurückkehren…

Paketkollaps vor dem Weihnachtsgeschäft

Paketkollaps vor dem Weihnachtsgeschäft? Zusammenfassen statt zusammenbrechen!

Jedes Jahr dasselbe: Weihnachten kommt irgendwie immer viel zu früh. Eben war noch Sommer und schon…

Computer-integrated Manufacturing - heutzutage ein völlig normales Arbeiten - Machine, Informationstools in Einem.

Vernetzte Produktion: Computer-integrated Manufacturing

Computer-integrated Manufacturing, kurz CIM, steht für computergesteuerte Maschinen- und…

Warenwirtschaftssystem müssen heutzutage nicht nur innerhalb des Unternehmens funktionieren; auch unternehmensübergreifend mit dem POS muss die Verbindung stimmen.

Im Überblick: das Warenwirtschaftssystem

Ein Warenwirtschaftssystem ist eine Software, die einen reibungslosen Ablauf von Handelsprozessen…

Systemvorteile von Schwarmintelligenz

Systemvorteile von Schwarmintelligenz

Um in der Evolution erfolgreich zu sein, müssen „die Vielen“, der Schwarm, zahlreiche…

Retouren im Onlinehandel

Retouren im Onlinehandel: Das Geld fährt auf der Straße

Online-Shopping hat viele Vorteile. Während die Auswahl im Netz nahezu endlos scheint, gibt es doch…

Die Drohnen werden in Zukunft Pakete zum Endkunden transportieren - die Zukunft wird von den Multicoptern bestimmt.

Multicopter: Drohnen als Paketboten der Zukunft

Warenlieferung per automatisierten oder gar autonomen Drohnen? Was man allenfalls als Vision aus…

Content Commerce verknüpft Onlinehandel mit hochwertigem Produktinhalten.

Content Commerce: Produktinformationen im Onlinehandel

Content Commerce beschreibt eine zusätzliche Möglichkeit, den Webshop, inhaltlich zu optimieren.…

Product Lifecycle Management (PLM)

Der englische Begriff Product Lifecycle Management, kurz PLM, beschreibt einen ganzheitlichen…

Smart Data beschreibt nutzbare Daten für Gesellschaft und Industrie.

Smart Data

Smart Data steht für das detaillierte und strukturierte Ergebnis einer Analyse von unstrukturierten…

Das Supply-Chain-Management ist zweifelsohne durch detaillierte Kennzahlen geprägt.

Das Supply-Chain-Management (SCM)

Das Supply-Chain-Management (SCM) steht für den Überwachungsprozess sowie für das Koordinieren und…

Was bedeutet eigentlich der Begriff Logistik im Allgemeinen?

Die Logistik – Definition

Der Begriff Logistik steht für die Planung, Steuerung und das Kontrollieren des materiellen und…

Internet-Pure-Player nehmen zunehmend auch den lokalen Handel im Beschlag.

Internet-Pure-Player

Internet-Pure-Player, kurz IPP, sind Versandhändler, die als Vertriebskanal ausschließlich den…

Materialwirtschaft in der Intralogistik beginnt in der Regel im Lager.

Materialwirtschaft in Produktion und Logistik

Die Materialwirtschaft steuert die Materialbewegung innerhalb eines Unternehmens sowie…

Logistiker und der freie Markt

Logistiker und der freie Markt

Die Kernaufgabe der Logistiker besteht in der Schaffung der optimalen Versorgungsumwelt von –…

Das Ende der 6 R der Logistik? - Teil 2

Das Ende der 6 R der Logistik? – Teil 2

Die klassische Logistiksicht beschränkt sich hinsichtlich ihrer Aufgaben auf die mittlerweile…

Wenn in der Logistik Risikominimierung zum Risiko wird

Wenn in der Logistik Risikominimierung zum Risiko wird

Logistische Entscheidungen sind letztlich wirtschaftliche Entscheidungen. Dies betrifft…

Das Ende der 6 R der Logistik?

Das Ende der 6 R der Logistik? – Teil 1

Die Aufgaben der Logistik und des Logistikers werden mit den berühmten 6 R einprägsam dargestellt.…

Schwarmintelligenz – Was wir Logistiker von Ameisen lernen können

Schwarmintelligenz – Was wir Logistiker von Ameisen lernen können – Teil II

Sie denken vielleicht, das Gewicht eines Ochsen zu schätzen, wie in Teil 1 dieses Beitrags…

Schwarmintelligenz -Was wir Logistiker von Ameisen lernen können

Schwarmintelligenz – Was wir Logistiker von Ameisen lernen können – Teil I

Sicherlich verwenden Sie ein Navigationssystem. Dann verlassen Sie sich also bereits auf die…

Einen reibungslosen Informationsaustausch zwischen unterschiedlichen Unternehmen beschreibt die verteilte Auftragsabwicklung.

Verteilte Auftragsabwicklung (Distributed Order Management)

Eine verteilte Auftragsabwicklung, engl. Distributed Order Management, erfordert grundsätzlich die…

Losgröße

Die Losgröße definiert die Anzahl der Teile innerhalb einer Serie, die ohne Unterbrechung in einer…

Auftragsdisposition in der Intralogistik

Die Auftragsdisposition beschreibt die mengenmäßige Zuordnung und Verteilung von Aufgaben…

Pareto-Effizienz in der Intralogistik

Pareto-Effizienz in der Intralogistik

Die Orientierungsmethode Pareto-Effizienz (auch Pareto-Optimum) beschreibt einen theoretischen…

Subkontraktor

Der Subkontraktor ist der Vertragspartner, der von einem Hauptlieferanten beziehungsweise auch…

Zeittrichter

Planungswerkzeug Zeittrichter in Logistik & SCM

Bei der gemeinsamen Planung der produktionssynchronen Abrufe (PAB) von kompletten Baugruppen und…

Komplexitätskosten

Komplexitätskosten – Zwei Seiten einer Medaille?

Wer kennt nicht die legendäre Aussage von Henry Ford, “any customer can have a car painted any…

Worum geht es im Supply Chain Management?

Worum geht es im Supply Chain Management?

Im Mittelpunkt des Managements steht der Mensch als handelndes Wesen, als homo agens. Im Supply…

Kosten der Ungeduld im Supply Chain Management

Produkte und Dienstleistungen sind das Ergebnis des Zusammenspiels komplexer Prozesse zahlreicher…