11. Juli 2013

Kennzahlen

Transparenz über Prozesse und interagierende Faktoren sind, vor allem im Bereich der Logistik, zur Steuerung eines Unternehmens nötig. Für viele dieser Faktoren, besteht die Möglichkeit sie mit Hilfe von Kennzahlen zu messen. Zahlen, anhand derer ein kleiner Ausschnitt betrieblicher Sachverhalte, Strukturen und Prozesse abgebildet werden kann und die den Zustand eines Unternehmens in konzentrierter Form darstellen, können als Kennzahlen definiert werden.

Ein Vorteil, der durch die Nutzung von Kennzahlen entsteht, die Reduktion der Komplexität und die Garantie für einen schnellen Überblick. Die Schaffung eines Überblicks dient

  • der Analyse,
  • der laufenden Planung,
  • der Steuerung
  • und der Kontrolle.

Ein weiterer Vorteil ist die mögliche Messung der Durchlaufzeit für einzelne Prozesse und für den Gesamtprozess, beispielsweise in Form von Lagerkennzahlen. Bestände und verwendete Flächen können anhand der statischen Kapazitätsauslastung und anhand der Auslastung von technischen Hilfsmitteln abgebildet werden.

Merkmale von Kennzahlen sind deren Informationscharakter, die Quantifizierbarkeit und ihre spezifische Form.

Funktionen von Kennzahlen

Die Funktionen sind sehr umfassend. Mögliche Funktionen lauten beispielsweise

  • Anregungsfunktion,
  • Priosisierungsfunktion,
  • Kommunikationsfunktion,
  • Steuerungsfunktion,
  • Überwachungsfunktion
  • und Operationalisierungsfunktion.

Die Anregungsfunktion, weist auf Störfälle und Unregelmäßigkeiten hin. Grundlage bildet eine kontinuierliche Erfassung der Betriebsdaten, auf deren Datenbasis Abweichungen auf mögliche Probleme festgestellt werden können. Eine Priorisierungs- und Vorgabefunktion entsteht, indem feste Vorgabewerten definiert werden. Steuerungsprozesse (Kommunikations-/Steuerungsfunktion) können durch die Verwendung von Kennzahlen vereinfacht werden. Anhand von Daten der Personalsteuerung können Mitarbeiter den verschiedenen Aufgaben und Orten zugeteilt werden. Die Überwachungsfunktion wird bei einem laufenden Abgleich des Soll-Ist-Zustands deutlich. Als letzte wichtige Funktion ist die Operationalisierungsfunktion von Zielen nennenswert.

Weitere Informationen finden Sie unter Key Performance Indicators.

Bildquelle: © Gina Sanders – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *