Lagerdimensionierung

(engl. Warehouse dimensioning) wird im Wesentlichen durch drei Aspekte bestimmt:

  • Kapazität, d. h. Anzahl Stellplätze zur sicheren Aufnahme der Lagereinheiten
  • Leistung, d. h. Anzahl Spiele pro Zeiteinheit für die geforderte Ein- und Auslagermenge
  • Kubatur, d. h. maßliche Proportionen des Lagers

Weitere wesentliche (z. T. abhängige) Faktoren zur Dimensionierung eines Lagers sind

  • Lagerumschlag einschl. Berücksichtigung saisonaler Schwankungen und Spitzenlasten,
  • Art und Anzahl Lagereinheiten,
  • Anzahl Lagereinheiten je Artikel,
  • vorgegebene Einlagerstrategien/Auslagerstrategien (z. B. FIFO für verfallbare Artikel),
  • Lagerplatzprinzip: Festplatzprinzip oder Freiplatzprinzip,
  • verfügbare Fläche und zulässige Bauhöhe,
  • Lagertechnik,
  • optimales Höhen-/Längenverhältnis.

Quelle: logipedia / Fraunhofer IML

« Zurück zur Glossar-Übersicht