17. Januar 2014

Tachograph / Fahrtenschreiber

Ein Tachograph ist ein Tachometer mit einem schreibenden Messgerät. Weitere Bezeichnungen für einen Tachograph lauten Fahrtenschreiber, Fahrtenzähler oder EG-Kontrollgerät. Wenn von einer Black Box gesprochen wird, dann ist in diesem Zusammenhang ein Unfall-Datenspeicher gemeint, in dem Daten für die Rekonstruktion eines Unfalls verzeichnet werden. Das betrifft zum Beispiel die gefahrene Geschwindigkeit kurz vor einem Unfall.

Zu den Aufgaben eines Tachographs zählen:

  • Erfassung von Lenk- und Ruhezeiten
  • Erfassung von Lenkzeitunterbrechungen
  • Erfassung der gefahrenen Kilometer
  • Erfassung der gefahrenen Geschwindigkeit

Die hauptsächliche Aufgabe besteht in der Aufzeichnung der Lenk- und Ruhezeiten. Lenk- und Ruhezeiten sind in der EU-Verordnung (EG) 561/2006 festgelegt. Sie gelten innerhalb der Europäischen Gemeinschaft für Fahrer von Kraftwagen im gewerblichen Güter- oder Personenverkehr, die eine Masse von über 3,5 Tonnen aufweisen. In Deutschland müssen die Lenk- und Ruhezeiten auch durch Fahrer von Fahrzeugen ab 2,8 Tonnen, die zum gewerblichen Güter- oder Personenverkehr dienen, aufgezeichnet werden. Bei einer Masse von 2,8 bis 3,5 Tonnen ist von einer sogenannten Sprinter-Klasse die Rede.

Datenermittlung über den Tachograph

Es gibt sowohl analoge als auch digitale EG-Kontrollgeräte. Die Lenk- und Ruhezeiten werden durch ein digitales Kontrollgerät automatisch erfasst. Folgende Daten spielen dabei eine Rolle:

  • Tageslenkzeit (darf in der Regel nicht über 9 Stunden betragen)
  • Wochenlenkzeit (darf in der Regel nicht über 56 Stunden betragen)
  • Fahrtunterbrechung (muss in der Regel nach 4,5 Stunden für 45 Minuten eingehalten werden)
  • Tägliche Ruhezeit (soll in der Regel 11 Stunden betragen)
  • Wöchentliche Ruhezeit (soll in der Regel 45 Stunden betragen)

In älteren Fahrzeugen, die vor dem 1.Mai 2006 angemeldet wurden, sind mechanische Tachographen gültig. Ein mechanischer Tachograph ist eine in das Fahrzeug integrierte Schreibeinrichtung, in die eine vorbedruckte Papierscheibe eingelegt wird. Die Schreibeinrichtung ist mit einem Uhrwerk und einem Drehzahlmesser gekoppelt und zeichnet so Bewegungszeiten und Geschwindigkeit auf.

Ein digitaler Tachograph ist seit dem 1.Mai 2006 für die entsprechenden Fahrzeuge, die neu zugelassen wurden, gesetzlich verordnet. Er entspricht vom Funktionsprinzip dem mechanischen Tachographen, erfasst und verarbeitet die Daten jedoch digital. Die gespeicherten Daten können von den Kontrollbehörden abgelesen bzw. digital ausgelesen werden.

Mehr Informationen zum Waren- und Gütertransport finden Sie unter Nachtsprung.

Bildlizenz: CC BY-SA 3.0, Autor: Patrick Seidler

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *