5. Juli 2013

Einstufige Kommissionierung – Kommissionierrundgang mit Beleg

Da eine Sendung meist mehrere Artikel umfasst, erreichen die Laufwege bei der einstufigen Kommissionierung schnell untragbare Ausmaße. Bis zu einer gewissen Größenordnung eines Betriebes mit einem überschaubaren Leistungssegment, ist das Überwinden dieses Problems noch recht einfach möglich.

Zum einen bietet sich die Verkleinerung des Kommissionierlagers durch eine Absplittung von Überbeständen in einen Reservebereich an, zum anderen können mehrerer Aufträge zu einem gemeinsamen Kommissionierrundgang zusammengefasst werden.

Auch dieser optimierte Ablauf (mehreren Aufträgen bei einem Rundgang) kann noch ohne EDV-Unterstützung realisiert werden. Die Kommissionierer starten jetzt mit mehreren Lieferscheinen oder Rechnungen den Rundgang durch das Lager.

Mehr Informationen zur einstufigen Kommissionierung finden Sie unter Einstufige Kommissionierung – Grundlagen.

Bildquelle: © Tyler Olson – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *