Absatzlogistik

Absatzlogistik

Die Logistik umfasst alle Aufgaben zur Planung, Steuerung, Bereitstellung und Optimierung von Prozessen entlang der Wertschöpfungskette. Die Absatzlogistik umfasst die vollständige Betrachtungsweise aller Prozessvorgänge der Distributionspolitik, die bei der Überführung von Waren eine Rolle spielen. Sie wird daher auch Distributionslogistik genannt. Aufgrund der direkten Verbindung zum Warenumschlagplatz kann für die Absatzlogistik auch die Bezeichnung (absatzseitige) Marketing-Logistik verwendet werden.

Die Aufgabe der Absatzlogistik

ist die externe Marktversorgung. Sie fungiert als Bindeglied zwischen der Produktionslogistik und den nachfragenden Kunden. Als grundlegende Distributionsprozesse gelten:

  • Administrative Auftrags- und Bestellabwicklung
  • Lagerung und Bereitstellung von Waren
  • Kommissionierung
  • Verpackung und Versand
  • Transport und Übergabe

Ziel der Absatzlogistik

ist die langfristige Existenzsicherung eines Unternehmens. Durch das Erzielen eines nachhaltigen Wettbewerbsvorteils wollen sich Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal schaffen (Unique selling proposition) und überdurchschnittlichen Erfolg erzielen. Allgemein wird hauptsächlich eine Minimierung der Distributionskosten bei gleichzeitiger Einhaltung eines Lieferserviceniveaus angestrebt.

Mehr Informationen zum Lager finden Sie unter Lagerlogistik.

Informationen zur geschichtlichen Entwicklung des Lagerverwaltungssystems finden Sie unter Das Ur-LVS.

Bild: © Stefan Rajewski – Fotolia