Gurtförderer: Doppelstocksorter

Gurtförderer: Doppelstocksorter

Ein Doppelstocksorter ist eine Form des Quergurtsorters. Ein Quergurtsorter besteht aus mehreren vorgespannten und, oftmals über eine Rolle angetriebenen, Fördergurte. Diese sogenannten Gurtförderer sind meist zu einer umlaufenden Kette verbunden. Wenn Gurtförderer zum Einschleusen und Ausschleusen von Gütern eingesetzt werden sollen, so werden Quergurte genutzt, durch deren Querbewegung Güter aufgenommen und abgegeben werden. Quergurtsorter werden also genutzt, wenn einerseits Güter aufgenommen werden sollen und andererseits, wenn zusätzlich dazu Ausschleusmechanismen erwünscht sind.

Die Quergurte können sowohl über als auch unter den Fahrwagen angeordnet sein. Ein Quergurtsorter ist für nahezu alle Güter geeignet. Die Abgabe der Güter erfolgt, aufgrund der Trennung von Fahr- und Abwurfbewegung, sehr schonend und mit hoher Präzision. Ein Doppelstocksorter ist ein Quergurtsorter mit einer sehr hohen Leistungsfähigkeit. Die Quergurte sind dabei übereinander angebracht. Der Sorter kann durch die Anordnung der Quergurte auf mehreren Ebenen Güter ein- und ausschleusen. Beim Doppelstocksorter werden Quergurtsorter übereinander auf einem Fahrwagen angebracht. Zwischen den Quergurtsortern wird noch Platz für die Sortiergüter eingeräumt. Jede Ebene besitzt dabei Positionen für die Einschleusung und Ausschleusung der Güter.

Doppelstocksorter mit Hubeinrichtung

Bei einem Doppelstocksorter, der mit einem automatisch angetriebenen Hubwerk ausgestattet ist, können Quergurtförderer um ihren halben Abstand zueinander nach oben und unten bewegt werden. Dadurch entstehen weitere Möglichkeiten zur Ausschleusung. So entstehen bei zwei Einschleusebenen vier Ebenen zur Ausschleusung. Allgemeiner Vorteil eines Quergurtsorters mit mehrfachen Ausschleusmechanismen ist die steigende Sortierleistung durch mehrfache Ausschleusmechanismen pro Ausschleusposition.

Mehr Informationen finden Sie unter Bandförderer.

Bild-Lizenz: CC BY-SA 2.0, Autor: San José Library