10. Juli 2013

Die Aufgaben eines Lagers – Sicherstellen der Versorgung

Übergreifend und unabhängig von der Branche oder der Lagerart, dienen Lager im Allgemeinen dazu, den zeitlichen Versatz zwischen Produktion oder Lieferung und dem eigentlichen Bedarf auszugleichen.
Das Lager als Puffer und Nivellierung bietet eine zusätzliche Sicherheit im Vergleich zu einer direkten Verarbeitung von Gütern bei Ankunft oder Fertigstellung. Kleinste Unstimmigkeiten oder Verzögerungen würden ohne diesen Puffer sofort zu Einbußen in der Produktivität führen. Aus diesem Grunde hält man in einem Lager Sicherheitsbestände vor.

Die Größe dieses Bestandes wird über einen sogenannten Servicegrad definiert.
Der Servicegrad (auch Lieferbereitschaftsgrad) ist ein prozentualer Wert. Er sagt aus, wieviel Prozent des gesamten Sortimentes für eine Lieferung ab Lager zur Verfügung stehen sollen. Je höher der Servicegrad, desto höher sind entsprechend die Lagerkosten.

Mehr Informationen zu den Aufgaben eines Lagers finden Sie unter Die Aufgaben eines Lagers – Bereitstellung und Versorgung.

Bildquelle: © TH-Photo – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *