Festplatzprinzip

Festplatzprinzip

Beim Festplatzprinzip gibt es für jeden Artikel einen klar definierten Lagerplatz. Dieser Lagerplatz ist so dimensioniert, dass ausreichend Platz für den gesamten (= maximalen) Bestand dieses Artikel reserviert wird.

Fehlbestände sind so auch ohne Softwareunterstützung frühzeitig ersichtlich, allerdings bleibt potenzieller Lagerplatz ungenutzt.Das Festplatzprinzip findet heute hauptsächlich noch Anwendung in kleinen Lagern mit überschaubarem Artikelspektrum und geringem Automatisierungsgrad.
Das Gegenteil zum Festplatzprinzip ist das Freiplatzprinzip.

Mehr Informationen dazu finden Sie unter Freiplatzprinzip – Definition.

Bildquelle: © Tim Stieffenhofer – Fotolia.com