24. Juni 2013

Freiplatzprinzip – Definition

Das Freiplatzprinzip (oftmals auch „Chaotische Lagerhaltung“ genannt) funktioniert unabhängig von festgelegten Lagerplätzen.
Die Artikel werden an einer freien Position eingelagert, die im Moment der Anlieferung ausreichend Kapazität bietet und zu der ein Transport möglichst wenig Ressourcen benötigt. Bei Bedarf können noch zusätzliche Parameter, wie Optimierung der Platzausnutzung etc., berücksichtigt werden. All diese Informationen werden im WMS gespeichert und stehen jederzeit zum Abruf bereit.

Mehr Informationen zum Freiplatzprinzip finden Sie unter Picken und Packen – Fachvergabe nach dem Freiplatzprinzip.

Bildquelle: © Eisenhans – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *