24. Juni 2013

Einsatz einer Lagerortverwaltung

Mit einem wachsenden Lager vergrößert sich meist nicht nur die Artikelanzahl, sondern es entsteht oft auch eine Dynamik im Artikelsortiment. Regelmäßig werden Artikel aus dem Sortiment gestrichen, substitutionale Artikel ersetzt und das Lager wird um vollkommen neue Produkte erweitert.
Will man die regelmäßige Neueinteilung des ganzen Lagers vermeiden, kann die aufsteigende Artikelreihenfolge im Lager nicht mehr eingehalten werden.
Die Abkehr von diesem einfachen Ordnungsprinzip bedeutet, dass der Mensch bei der Kommissionierung durch die Angabe eines Lagerortes unterstützt werden muss. Dies geschieht nun durch eine exakte Lagerortverwaltung auf Artikelebene.
In den meisten Fällen kommt jetzt eine Software zur Lagerverwaltung zum Einsatz.

Allgemeine Informationen zum Lager finden Sie unter Die Bedeutung des Lagers.

Mehr Informationen finden Sie unter Lagerplatzverwaltung – Die Herangehensweise bei der Organisation eines Lagers.

Bildquelle: © Alehdats – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *