24. Juni 2013

Code 2 aus 5 – Interleaved

Beim Code 2/5 Interleaved tragen auch die Lücken Informationen, d.h. die Lücken selbst stellen ebenfalls einzelne Zeichen dar. Sie haben nicht wie beim Code 2/5 Industrial identische Abstände.

Bei den Lücken kommt dasselbe Darstellungsprinzip wie bei den Strichen zum Tragen. Es gibt ebenfalls schmale und breite Lücken. So sind die codierten Zeichen (ebenfalls 0-9), jetzt dargestellt in Lücken UND Strichen, quasi ineinander verzahnt. Es ergibt sich eine doppelte Informationsdichte im Vergleich zum Code 2/5 Industrial. Dies ist auch der Grund, warum der Code 2/5 Interleaved heute der gebräuchlichere der beiden Codetypen ist. Aufgrund der Strich/Lücken-Architektur muss die Anzahl der codierten Zeichen immer gerade sein.
Die Lücken werden nach dem gleichen Schema gelesen wie auch die Striche.

Code 2 aus 5 - Interleaved

Mehr Informationen zum Strichcode finden Sie unter Code 39.

Bildquelle: © Bacho Foto – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *