9. Juli 2013

Grundlagen der Modellierung eines Informationssystems

Ein Informationssystem wird durch das Attribut „informationsverarbeitend“ beschrieben. Es kann vom angrenzenden Leistungssystem meist nicht klar abgegrenzt werden, da sowohl erstellende als auch verarbeitende Aktionen im Leistungssystem stattfinden.

Das reale System

Ein reales System betrachtet ausschließlich die Merkmale, die wesentlich sind für die Erreichung der Modellierungsziele. Der Abstraktionsgrad des Modells wird somit durch diese Ziele bestimmt.

Modellierungsziele

Die Modellierungsziele beschreiben die Sichtweise auf ein Gesamtsystem. So können bestimmte Eigenschaften priorisiert, andere bewusst vernachlässigt werden, um große Systeme vollständig abzubilden – jedoch immer unter Berücksichtigung aller Teilsysteme.
Abstraktionstechniken können helfen, die Ziele in fassbare Modellierungsschritte zu unterteilen. Diese Schritte bestimmen die Verwendung der Modellbausteine.
Die Ziele eines Logistiksystems stehen in direkter Verbindung zu den Unternehmenszielen, da ein Logistiksystem ein Teil des Unternehmens ist.

Mehr Informationen zur Modellierung von Informationssystemen finden Sie unter Semantische Konzepte in der Modellierung eines Informationssystems.

Bildquelle: © Agsandrew – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *