2. Dezember 2013

Logistiknetzwerke: Interlog

Wie im Kommunikations- und Informationsnetzwerk die Bezeichnungen Intranet, Extranet und Internet gewählt werden, lassen sich die drei Bereiche eines Logistiknetzwerks als Intralog-Netz, Extralog-Netz und Interlog-Netz definieren.

Das Logistiknetz eines Unternehmens ist Teil eines globalen Netzwerks. Ein Logistiknetzwerk besteht aus unterschiedlich angeordneten Knoten, die durch Transportsysteme miteinander verbunden sind. Durch die Vernetzung verschiedener Unternehmen aus der Logistikbranche miteinander sollte das unternehmenseigene Logistiknetz gesondert betrachtet, abgegrenzt und Regeln für die Beziehung zu anderen Logistiknetzen definiert werden.

Die Betrachtung des gesamten Logistiknetzes kann aufgeteilt werden auf drei Bereiche:

  • Innerbetriebliches Logistiknetzwerk
  • Außerbetriebliches Logistiknetzwerk
  • Unternehmensübergreifendes Logistiknetzwerk

Als Interlog-Netz wird demnach ein unternehmensübergreifendes Netzwerk aller Unternehmen und Wirtschaftsteilnehmer aus der Logistikbranche bezeichnet. Verglichen mit den Netzen Intralog und Extralog ist der Grad der Vernetzung beim Interlog-Netz am höchsten.

Subsysteme des Interlog-Netzes

Als Teilsysteme des Interlog-Netzes gelten

  • Intralog-Systeme,
  • Extralog-Systeme,
  • Verkehrssysteme und
  • Speditionssysteme.

Beim Interlog findet der Transport nicht über das Trassennetz des eigenen Unternehmens statt. Wie beim Extralog werden unter anderem Eisenbahnen, Schifffahrtsgesellschaften und Luftfahrtgesellschaften genutzt. Die Transportmittel werden unter anderem von Logistikdienstleistern, Speditionen und Umschlagbetrieben gestellt.

Der Erfolg des unternehmenseigenen Logistiknetzes wird dadurch bestimmt, auf welche Weise das Logistiknetzwerk und somit die Supply Chain gestaltet wird. Durch ein effizientes Zusammenarbeiten in der Logistikbranche können sich Unternehmen Wettbewerbsvorteile schaffen und ihren Erfolg ausbauen.

Mehr Informationen zum Warenfluss finden Sie in dem Beitrag „Worum geht es im Supply Chain Management?

Bild-Lizenz: CC BY-SA 3.0, Autor: Bernese_Media

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *