Bedienungstheorie

(auch Warteschlangentheorie) ist ein Teilgebiet der Wahrscheinlichkeitstheorie bzw. des Operations Research und wird zur mathematischen Analyse von Systemen genutzt, in denen Aufträge von Bedienstationen bearbeitet werden. In der Intralogistik ist das Bediensystem ein Modell zur Beschreibung von Materialflusssystemen, bei dem Aufträge (z. B. Transportaufträge für einen Stapler oder Auslageraufträge für ein Regalbediengerät) von Bedienstationen (z. B. Fördermittel oder Montagestation) bearbeitet werden.

Quelle: logipedia / Fraunhofer IML

« Zurück zur Glossar-Übersicht