9. Juli 2013

Ressourcennutzung in der Materialflusssteuerung

Bei der Transportdurchführung muss die Blockierung von Transportressourcen unter allen Umständen vermieden werden.
Es darf z.B. keine Kreuzung befahren werden, wenn deren Ausfahrt nicht frei ist, da sonst der Querverkehr behindert wird. Diese einfache Belegungssteuerung kann vom Transportsystem selbst vorgenommen werden.
Stehen betriebsstrategische Ziele bei der Ressourcenbelegung im Vordergrund, dann muss die Verantwortung für die Benutzung einer Ressource von einem System übernommen werden, das die Belegungssituation aller Transportbereiche kennt. Diesem System müssen die entsprechenden Betriebsparameter bekannt und die passenden Strategien implementiert sein.

Mehr Informationen zur Materialflusssteuerung finden Sie unter Kommunikationsprobleme in der Materialflusssteuerung.

Bildquelle: © Jeanette Dietl – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *