5. Juli 2013

Adaptive IT im Distributionszentrum

Die adaptive IT steht für die Lösungsphilosophie, aus einem großen Programm viele kleine Programmmodule (= Services) zu erstellen. Diese werden, ähnlich wie Bausteine, zusammengesetzt.
Die eigentliche Plattform wird gebildet aus:

  • der Datenbank
  • den Schnittstellen zu den Programmmodulen

Angewendet auf die Prozesse eines Distributionszentrums folgt daraus: Es gibt zwischen dem Wareneingang und Warenausgang generell die Prozesse

  • Lagerung
  • Transport
  • Auftragsabwicklung

sowie die Schnittstellen zu über- und unterlagerten Systemen.

Auf Grundlage dieser Erkenntnis liegt es nahe, die wiederkehrenden Prozesse jedes Distributionszentrums einer Wiederverwendbarkeit und einer leichten Anpassbarkeit zugänglich zu machen.

Adaptive IT

Damit eine kundenspezifische Lösung durch wiederverwendbare Bausteine in einem Distributionszentrum gelingt, müssen aber auch die spezifischen betrieblichen Abläufe bis ins Detail verstanden und berücksichtigt werden.

Mehr Informationen zur adaptiven IT finden Sie unter Adaptive IT – Wirtschaftliche Betrachtung.

Bildquelle: © Carlos Castilla – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *