15. Juli 2013

Traditionelle Kennzahlensysteme – Das Rentabilitäts- und Liquiditätskennzahlensystem

Ein Kennzahlensystem dient dazu, um die Leistung eines Unternehmens einzuschätzen und zu bewerten. Die Aufgaben eines Unternehmens werden mit der Hilfe eines Kennzahlensystems geplant, kontrolliert und gesteuert werden.Alle im Unternehmen vorhandenen Kennzahlen werden darin zusammengeführt.

Das gängigste Kennzahlensystem ist das DoPont-System of Financial Control. Viele weitere Kennzahlensysteme bauen auf diesem Grundsystem auf. Mit der Entwicklung des Rentabilitäts- und Liquiditätskennzahlensystems (RL) sollte statt der bisherigen Monoziel-Verfolgung ein Multiziel-System geschaffen werden.

Das System besteht insgesamt aus vier Teilen. Ein allgemeiner Teil und ein spezieller Teil mit jeweils einer Erfolgs- und einer Liquiditätskomponenten-Betrachtung

Um das Unternehmen gesamtbetrieblich zu steuern, werden die wichtigsten Kennzahlen aus den folgenden Bereichen miteinander verbunden:

  • Kostenrechnung
  • Finanzplanung

Mehr Informationen finden Sie unter Traditionelle Kennzahlensysteme – Das Ratios au Tableau de Bord.

Bildquelle: © Wrangler – Fotolia.com

Tags:

Über TUP - Redaktion

TUP - Redaktion

Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme, mit speziellem Fokus auf die Bereiche Lagerverwaltung und Materialfluss. Zu den namhaften Kunden zählen nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

  • Website
  • Email

Fügen Sie einen Kommentar hinzu

Bitte füllen Sie alle Eingabefelder aus. Die mit Stern markierten Felder sind Pflichtfelder. *