Regalzonen – Greifzone

Ein Regal kann, ausgehend vom Maßstab eines Erwachsenen (durchschnittlich 1,70 m groß), in vertikale Zonen aufgeteilt werden. Die Greifzone beginnt durchschnittlich bei einer Höhe von 60 – 80 cm und reicht dementsprechend bis zu einer Höhe von 1,40 – 1,60 m.

Mitarbeiter können die Greifzone ohne weitere Hilfsmittel erreichen. Daher sind in diesem Bereich üblicherweise Waren abgelegt, die als umschlagsintensiv gelten. So wird bei der Kommissionierung einerseits durch die schnelle Entnahme Zeit gespart und andererseits durch die problemlose Entnahme wenig Energie der Mitarbeiter verbraucht.

bueckzone-greifzone-sichtzone-reckzone

 

Der Bereich über der Greifzone wird Sichtzone genannt. Mehr Informationen dazu finden Sie unter Regalzonen – Sichtzone.

 

Bildquellen: © Benjamin Haas – Fotolia.com; Bild im Artikel – © Rfc1394 Lizenz: (CC BY-SA 3.0)

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Email this to someone
TUP - Redaktion (http://www.tup.com)
Die Redaktion der DR. THOMAS + PARTNER GmbH & Co. KG hat die Plattform Logistik KNOWHOW ins Leben gerufen, administriert und koordiniert die Beiträge und erstellt selbst Inhalte zu verschiedenen Kategorien. Die Software-Manufaktur DR. THOMAS + PARTNER aus dem Raum Karlsruhe realisiert seit über 35 Jahren maßgeschneiderte Intralogistik-IT-Systeme für nationale und internationale Unternehmen unterschiedlicher Größe und Branche.

Kommentar

Dies ist eine Pflichtangabe*